tz-Kolumne

Heinrich heute: Oh wie stöhn ist Panama!

+
Verdächtig: ein Briefkasten.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Panama-Papers-Skandal.

Oh wie stöhn ist Panama! Der Skandal um dubiose Briefkastenfirmen in Panama schlägt hohe Wellen. Zahlreiche Promis, darunter Sportstars wie Lionel Messi, sollen dort Geld beiseite geschafft haben. Und die ersten Enthüllungen sind nur der Anfang. Nun gilt alles als verdächtig, was auch nur entfernt mit „Post“ und „Briefkasten“ zu tun hat – darunter der Post SV Neuaubing, Ex-Formel-1-Weltmeister Alain Post, Anni Friesinger-Postma, Glücks-Briefträger Walter Spahrbier sowie Fritz von Thurn und Taxis, dessen Familie bekanntlich die Post erfunden hat. Sätze wie „Beim FC Bayern geht die Post ab“ oder „David Alaba stellt den Laufweg zu“ stehen ab sofort auf dem Index. Wenigstens Franz Beckenbauer scheint diesmal nicht beteiligt zu sein, obwohl sein Vater bekanntlich Postbeamter war. Der Kaiser hat noch keinen Briefkasten in Panama gesehen.

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien

Kommentare