tz-Kolumne

Heinrich : Lieber Spicker als Kicker

+
Bei der Dart-WM wird es wieder rund gehen.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Dart-WM.

Am Wochenende ist endlich Schluss mit dem faden Fußball, und der Sport der Herzen übernimmt: Willkommen zur Dart-WM in London! Im Gegensatz zum Fußball ist das beschwipste Spektakel wunderbar skandalfrei. Kein Funktionär der PDC, also quasi der Dart-FIFA, wurde zuletzt verhaftet. PDC-Chef Barry Hearn, der Dart-Blatter, ist ein netter Kerl, der sich am liebsten um seine 61 Karpfen kümmert, die er nach Dartspielern benannt hat. Champion Phil Taylor lobt: „Er ist der Promoter des Volkes.“ Niemand würde das von Blatter behaupten. Die Dart-WM 2006 war, so hört man, nicht gekauft. Und um den Austragungsort gibt’s auch keinen Ärger. Denn die WM findet immer im Ally Pally statt, das sich vom Bierkonsum her nicht hinter der Wiesn verstecken muss. Eine Dart-WM in Katar, bei Alkoholverbot – das wäre wie die FIFA ohne Schwarzgeld. Fazit: Lieber Spicker als Kicker!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

War‘s das? Tommy Haas steht vor dem Karriereende
War‘s das? Tommy Haas steht vor dem Karriereende
Nach Festnahme: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an
Nach Festnahme: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an
Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg
Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg
Kleber vor NBA-Debüt: „Die Vorfreude ist unglaublich groß“
Kleber vor NBA-Debüt: „Die Vorfreude ist unglaublich groß“

Kommentare