Nach Nervenkrimi

Hockey-Frauen stehen im EM-Finale

+
Nach einem Nervenkrimi haben Deutschlands Hockey-Frauen bei den Europameisterschaften im belgischen Boom das Endspiel erreicht.

Boom - Nach einem Nervenkrimi haben Deutschlands Hockey-Frauen bei den Europameisterschaften im belgischen Boom das Endspiel erreicht.

Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders schlug den starken Gastgeber Belgien erst nach Penaltyschießen mit 4:2 (2:2/1:1). Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) trifft nun Finale am Samstag (16.00 Uhr) auf Olympiasieger Niederlande oder den EM-Dritten England.

„Das war eine gute erste Halbzeit, in der zweiten Hälfte sind wir ins Stolpern gekommen. Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn Belgien uns abgeschossen hätte. Am Ende war es ein typisch deutscher Sieg“, sagte Mülders.

Die Führung für das DHB-Team fiel durch ein Eigentor von Anne-Sophie de Scheemaekere (17.), Jill Boon (29). glich für die Belgierinnen aus, bevor Charlotte de Vos (40.) die Partie zugunsten der „Roten Panther“ drehte. Zwei Minuten vor Schluss brachte Marie Mävers die deutsche Auswahl mit ihrem Ausgleich per Strafecke zurück ins Spiel. Die Entscheidung fiel im Penaltyschießen. Sowohl Maike Stöckel als auch Julia Müller waren erfolgreich, die Belgierinnen scheiterten gleich viermal an Torhüterin Kim Platten.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

TV-Kritik: Eurosport ist mit dem „Zauberwürfel“ ARD und ZDF weit voraus
TV-Kritik: Eurosport ist mit dem „Zauberwürfel“ ARD und ZDF weit voraus
TV-Kritik: Im Olympia-Studio mit dem Südkorea-Stoiber
TV-Kritik: Im Olympia-Studio mit dem Südkorea-Stoiber
Nowitzki drastisch: „Vorgänge in Dallas widern mich an“
Nowitzki drastisch: „Vorgänge in Dallas widern mich an“
Snowboarderin Ledecka holt Sensationsgold im Super-G
Snowboarderin Ledecka holt Sensationsgold im Super-G

Kommentare