Schwerer Unfall auf A9 bei München - Autobahn gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf A9 bei München - Autobahn gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Gegen Faniano Caruana

Im Tiebreak: Carlsen verteidigt WM-Titel im Schach 

+
Der amtierende Schachweltmeister Magnus Carlsen (l) und sein Herausforderer Fabio Caruana sitzen sich am Schachbrett gegenüber.

Es ist vollbracht! Durch einen Sieg im Tiebreak hat der Norweger Magnus Carlsen seinen WM-Titel gegen Herausforderer Fabiano Caruana verteidigt.

London - Der Norweger Magnus Carlsen hat durch einen Sieg im Tiebreak seinen Titel bei der Schach-WM in London erfolgreich verteidigt. Der 27-Jährige gewann am Mittwoch alle drei letztlich gespielten Schnellschach-Partien gegen seinen Herausforderer Fabiano Caruana (USA) und entschied das Stechen damit vorzeitig für sich. Die zwölf Partien mit regulärer Bedenkzeit hatten in den vergangenen Wochen allesamt mit Remis geendet.

Bereits vor zwei Jahren hatte Carlsen in New York gegen den Russen Sergej Karjakin im WM-Tiebreak mit 3:1 gesiegt. Das Duell gegen seinen 26 Jahre alten Kontrahenten Caruana war sein insgesamt viertes Match um die Weltmeisterschaft, alle hat er gewonnen. Carlsen hatte sich 2013 mit 22 Jahren zum zweitjüngsten Weltmeister der Geschichte gekrönt, seit Juli 2011 führt er die Weltrangliste ohne Unterbrechung an.

Caruana hatte sich durch seinen Sieg beim Kandidatenturnier in Berlin im März für das WM-Duell qualifiziert. Er verpasste durch die Niederlage die Chance, erster Schach-Weltmeister aus den USA seit dem legendären Bobby Fischer zu werden.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät ihre Pläne für die Saison 2019
Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät ihre Pläne für die Saison 2019
Schrecklicher Unfall im Training: Junger Rad-Profi liegt im Koma
Schrecklicher Unfall im Training: Junger Rad-Profi liegt im Koma
Markus Beyer (†47): Ex-Trainer bestätigt Todesursache - „Er hat den Kampf verloren“
Markus Beyer (†47): Ex-Trainer bestätigt Todesursache - „Er hat den Kampf verloren“
Jenseits der Öffentlichkeit: Keke Rosberg wird 70
Jenseits der Öffentlichkeit: Keke Rosberg wird 70

Kommentare