Aus gesundheitlichen Gründen

Kein Totilas-Start mehr bei Dressur-EM in Aachen

+
Für Matthias Rath und Totilas ist die EM vorbei. Foto: Friso Gentsch

Aachen - Matthias Rath und sein Pferd Totilas werden aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr bei der Dressur-EM in Aachen starten.

"Wir haben zum Wohle des Pferdes entschieden, auf einen weiteren Start von Totilas zu verzichten", sagte Equipechef Klaus Roeser. Einen Tag zuvor hatte Rath auf dem 15 Jahre alten Hengst mit dem deutschen Team die angestrebte Gold-Medaille verpasst und sich nur mit Bronze begnügen müssen.

Nach seinem Ritt waren erste Zweifel am Fitness-Zustand von Totilas aufgetaucht. Das Pferd zeigte am hinteren linken Bein Auffälligkeiten. "Es sind äußerlich keine Beeinträchtigungen festzustellen", betonte Roeser. Daher sollte das Pferd intensiv in einer Tierklinik weiter untersucht werden.

"Wir müssen warten, was morgen der Tierarzt sagt", hatte der 31-jährige Rath schon am Donnerstagabend gesagt. Am Dienstag hatte das Pferd den sogenannten Vet-Check trotz einiger Diskussionen noch bestanden. Die EM in Aachen war das erste große Turnier von Rath und Totilas nach fast einjähriger Verletzungspause. Erst im letzten Moment war das Paar in das deutsche EM-Team gerückt.

Die Einzelmedaillen bei dem kontinentalen Championat werden am Samstag im Grand Prix Special und am Sonntag in der Kür vergeben.

Pferdesport EM Aachen 2015

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wimbledon 2018: So endete die Partie zwischen Jelena Ostapenko und Angelique Kerber
Wimbledon 2018: So endete die Partie zwischen Jelena Ostapenko und Angelique Kerber
Ticker: Kerber steht im Wimbledon-Finale! Klarer Sieg über Ostapenko
Ticker: Kerber steht im Wimbledon-Finale! Klarer Sieg über Ostapenko
Wimbledon 2018: Novak Djokovic gewinnt mit 2:6, 2:6, 6:7 (3:7)
Wimbledon 2018: Novak Djokovic gewinnt mit 2:6, 2:6, 6:7 (3:7)
Wimbledon 2018: So endete das Finale zwischen Angelique Kerber gegen Serena Williams 
Wimbledon 2018: So endete das Finale zwischen Angelique Kerber gegen Serena Williams 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.