„Ende des Jahres ist Schluss“

Kickbox-Weltmeisterin Theiss beendet Karriere

+
Abschied vom Ring: Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss.

Stuttgart - Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss beendet ihre Karriere. „Ende des Jahres ist Schluss“, sagte die 33-Jährige in einem Interview. Der Grund für ihren Abschied aus dem Ring ist sehr privat.

Theiss hört auf, weil sie sich ein Kind wünscht. Das sagte die Sportlerin im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten.. „Nach einer Schwangerschaft ist es auf diesem Niveau nicht mehr möglich, in den Ring zurückzukommen“, sagte die promovierte Ärztin.

Nur ein Jahr nach ihrem Wechsel ins Profilager hatte die gebürtige Thüringerin im Mai 2007 den Weltmeistertitel nach WAKO-Version geholt, später auch den nach WKA-Version. Theiss hat 22 WM-Kämpfe bestritten und alle gewonnen, die Hälfte davon vorzeitig.

Christine Theiss: Schön, klug und knallhart

Sie ist schön, klug und knallhart: Dr. Christine Theiss ist das sympathische Aushängeschild des Kickboxens in Deutschland. Wir stellen die Weltmeisterin und Ärztin vor. © fkn
Die 30-jährige Powerfrau passt in kein gängiges Klischee. Eine Intellektuelle, die auch noch die Herzlichkeit in Person ist, soll Champion im Kickboxen sein? Das passt doch gar nicht zusammen, oder? Keineswegs. Theiss ist eine Powerfrau der Superlative. © Sampics
2007 wurde sie Profi-Weltmeisterin im Kickboxen. Den Titel hat die Münchnerin seitdem 11-mal verteidigt. das Bild zeigt Theiss (rechts) beim Kampf gegen die Belgierin Kate Mintiens im Dezember 2009. © dpa
Die Kickboxerin stammt aus einer Mediziner-Familie: Theiss' Eltern sind beide Ärzte. Sie selbst beendete 2007 das Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München mit dem Staatsexamen. Im Dezember 2008 promovierte sie zur Dr. med. © Sampics
Das Thema ihrer Doktorarbeit: "G-CSF-Therapie zur adjuvanten Behandlung des verzögert revaskularisierten Myokardinfarktes." Um das gleich festzuhalten: Dabei geht es nicht um Kieferbrüche, sondern um Herzinfarkte. © dpa
Seit 2003 tariniert Theiss im Kampfsportzentrum Steko in München. Zur Wiesn-Zeit entstehen dort auch schon mal Promo-Fotos wie dieses, das sie beim Kämpfen im Dirndl zeigen - mit Profi-Weltmeister Besim Kabashi.  © dpa
Links auf dem Bild ist Theiss' Trainer Mladen Steko - er trug ebenfalls jahrelang den Weltmeister-Gürtel im Kickboxen. In der Mitte steht Rocksängerin Kim Wilde. Deren Song "Lights down low" läuft am Samstag, 4. September 2010, vor Theiss' WM-Kampf in der Kölner Lanxess-Arena gegen die Spanierin Imam Chaoub Chairi (26). © fkn
Theiss Trainingspensum ist wirklich weltmeisterlich: Sechsmal in der Woche absolviert sie zwei Trainingseinheiten. Was sich auch in Form einer Top-Figur auszahlt. © fkn
Bei einer Größe von 1,75 Metern bringt die 30-Jährige (links) 60 Kilogramm auf die Waage. © Sampics
Im Laufe ihrer Karriere holte Theiss 26 Siege und kassierte lediglich eine Niederlage. © Sampics
Neun ihrer Kämpfe beendete die Weltmeisterin (links) vorzeitig per Knockout. © Sampics
Auf diesem Foto liefert Theiss sich in Steko's Sportcenter eine Sparringsrunde im Abendkleid gegen Weltmeister Besim Kabashi. Der trägt Anzug. © dpa
Und auf diesem Bild trainiert Theiss ihre hammerharten Kicks im Unterwasserbecken. © dpa
2008 gewann Theiss den Bayerischen Sportpreis in der Kategorie „Hochleistungssportler plus“. © Getty
Bei der Preisverleihung zeigte sie dem damaligen Kultusminister Siegfried Schneider gleich mal, wie ein perfekter Kinnhaken angesetzt wird. © Getty
Neben ihrer Karriere als Kickboxerin und Ärztin ist Theiss auch als Model erfolgreich. © Sampics
Momentan liegt ihr Hauptaugenmerk beim Kämpfen. Sie will ihren Weltmeister-Gürtel noch möglichst lange verteidigen.  © dpa
Sport-Frauen unter sich: Theiss (links) mit Katrin-Müller Hohenstein, der Moderatorin des "Aktuellen Sportstudios". © Getty

Die Karriere nach der Karriere ist bereits vorgezeichnet. Theiss wird sich noch mehr als bislang dem Fernsehen widmen. Im vergangenen Jahr moderierte Wahl-Münchnerin bei Sat.1 bereits die Abspeck-Spielshow „The Biggest Loser“. 2009 hatte sie die Rolle der Judith Stein im Film „Die Jagd nach der Heiligen Lanze“ gespielt.

„Ich bringe viele Dinge mit, die das Publikum und die Medien mögen“, sagt die hübsche Blondine, die auch Mitglied des Beirats der ProSiebenSat.1 Media AG ist.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Aus für Kaymer bei Golf-Turnier in Truckee
Aus für Kaymer bei Golf-Turnier in Truckee
Heiße Staubschlacht: Schachmann überzeugt bei Strade Bianche
Heiße Staubschlacht: Schachmann überzeugt bei Strade Bianche
Proteste auch bei Schröder-Start in NBA-Restsaison
Proteste auch bei Schröder-Start in NBA-Restsaison
Audi-Pilot Rast gewinnt zweites DTM-Rennen nach Neustart
Audi-Pilot Rast gewinnt zweites DTM-Rennen nach Neustart

Kommentare