LA Kings gewinnen Stanley Cup

+
Defense-Spieler Willie Mitchell von den LA Kings feiert den Stanley Cup.

Los Angeles - Die Los Angeles Kings sind erstmals Meister der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Im heimischen Staples Center ließen sie den New Jersey Devils keine Chance.

Die Kalifornier gewannen am Montag (Ortszeit) die sechste Finalpartie gegen die New Jersey Devils mit 6:1, entschieden die Endspielserie mit 4:2 für sich und sind somit Nachfolger von Dennis Seidenbergs Boston Bruins.

Vor 18585 Zuschauern nutzten die Gastgeber im ersten Drittel ein fünfminütiges Überzahlspiel, um eine sichere 3:0-Führung herauszuschießen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bedeutete das 4:0 von Jeff Carter (22. Minute) bereits die Vorentscheidung. Zum wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie wurde LA-Schlussmann Jonathan Quick gewählt.

Mit den Kings hat erstmals ein Team den Stanley Cup gewonnen, das als Nummer acht der Vorrunde in die Playoffs gestartet ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kostet ihm der Super Bowl seine Männlichkeit? Kurioses Versprechen könnte schmerzhaft enden
Kostet ihm der Super Bowl seine Männlichkeit? Kurioses Versprechen könnte schmerzhaft enden
Motorradfahrer stirbt bei Rallye Dakar - Formel-1-Weltmeister trauert mit
Motorradfahrer stirbt bei Rallye Dakar - Formel-1-Weltmeister trauert mit
Deutsche Teams bei Olympia 2020: Wer ist dabei, wer nicht
Deutsche Teams bei Olympia 2020: Wer ist dabei, wer nicht
Green Bay Packers komplettieren NFL-Playoff-Halbfinale
Green Bay Packers komplettieren NFL-Playoff-Halbfinale

Kommentare