Ideale Bedingungen

Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon in Weltrekordzeit

+
Eliud Kipchoge siegte in Berlin.

Der Kenianer Eliud Kipchoge hat beim Berlin-Marathon einen Weltrekord aufgestellt.

Berlin - Bei anfangs idealen Wetterbedingungen kam der 33-Jährige am Sonntag in 2:01:39 Stunden ins Ziel und blieb damit gleich 1:18 Minuten unter der vier Jahre alten Top-Zeit seines Landsmanns Dennis Kimetto. Olympiasieger Kipchoge ist damit der erste Läufer der Geschichte, der die klassischen 42,195 Kilometer unter 2:02 Stunden bewältigt hat. Zweiter wurde Kipchoges Landsmann Amos Kipruto in 2:06:23 Stunden.

Kipchoge bekommt eine Prämie von insgesamt 120 000 Euro: 50 000 Euro für den Weltrekord, 40 000 für den Sieg und 30 000 Euro zusätzlich als Zeit-Bonus, weil er unter 2:04 Stunden blieb.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kostet ihm der Super Bowl seine Männlichkeit? Kurioses Versprechen könnte schmerzhaft enden
Kostet ihm der Super Bowl seine Männlichkeit? Kurioses Versprechen könnte schmerzhaft enden
Motorradfahrer stirbt bei Rallye Dakar - Formel-1-Weltmeister trauert mit
Motorradfahrer stirbt bei Rallye Dakar - Formel-1-Weltmeister trauert mit
Deutsche Teams bei Olympia 2020: Wer ist dabei, wer nicht
Deutsche Teams bei Olympia 2020: Wer ist dabei, wer nicht
Green Bay Packers komplettieren NFL-Playoff-Halbfinale
Green Bay Packers komplettieren NFL-Playoff-Halbfinale

Kommentare