Ideale Bedingungen

Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon in Weltrekordzeit

+
Eliud Kipchoge siegte in Berlin.

Der Kenianer Eliud Kipchoge hat beim Berlin-Marathon einen Weltrekord aufgestellt.

Berlin - Bei anfangs idealen Wetterbedingungen kam der 33-Jährige am Sonntag in 2:01:39 Stunden ins Ziel und blieb damit gleich 1:18 Minuten unter der vier Jahre alten Top-Zeit seines Landsmanns Dennis Kimetto. Olympiasieger Kipchoge ist damit der erste Läufer der Geschichte, der die klassischen 42,195 Kilometer unter 2:02 Stunden bewältigt hat. Zweiter wurde Kipchoges Landsmann Amos Kipruto in 2:06:23 Stunden.

Kipchoge bekommt eine Prämie von insgesamt 120 000 Euro: 50 000 Euro für den Weltrekord, 40 000 für den Sieg und 30 000 Euro zusätzlich als Zeit-Bonus, weil er unter 2:04 Stunden blieb.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

ATP-Finale: Zverev sensationell im Endspiel - Halbfinalsieg über Rekordchampion Federer
ATP-Finale: Zverev sensationell im Endspiel - Halbfinalsieg über Rekordchampion Federer
„Schwierige Zeit“: Corinna Schumacher soll sich zu Michael Schumacher geäußert haben
„Schwierige Zeit“: Corinna Schumacher soll sich zu Michael Schumacher geäußert haben
Tennis-Sensation! Zverev gewinnt ATP-WM in London - Boris Becker adelt ihn mit diesen Worten
Tennis-Sensation! Zverev gewinnt ATP-WM in London - Boris Becker adelt ihn mit diesen Worten
Nach Horror-Crash und OP-Marathon: Sophia Flörsch (17) meldet sich aus Klinik zu Wort
Nach Horror-Crash und OP-Marathon: Sophia Flörsch (17) meldet sich aus Klinik zu Wort

Kommentare