1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Klosterhalfen freut sich auf die 5000 Meter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Konstanze Klosterhalfen
Ist über 10.000 Meter ohne Medaille geblieben: Konstanze Klosterhalfen (M) wurde Vierte. © Soeren Stache/dpa

Nach der verpassten Wunschzeit über 10.000 Meter und damit auch einer EM-Medaille blickt Leichtathletin Konstanze Klosterhalfen gespannt einer Titelkampf-Premiere entgegen.

München - „Ich freue mich auf jeden Fall auf die 5000 Meter. Ich bin noch nie einen Doppelstart gelaufen“, sagte die 25-Jährige nach ihrem vierten Platz bei den European Championships in München. „Ich bin gespannt, wie sich das anfühlt.“

Beim Sieg der für die Türkei startenden Yasemin Can belegte die Leverkusenerin in 31:05,21 Minuten Rang vier. Zeitweise hatte es nach einem deutschen Rekord für sie ausgesehen, die angestrebte deutlich schnellere Zeit „einer 30:30, 30:40“ verfehlte sie klar. Das hätte für eine Medaille gereicht. „Vor Heimpublikum malt man sich das ein bisschen anders aus“, sagte Klosterhalfen, konnte aber schnell wieder lachen. „Jetzt freue ich mich aufs nächste Rennen.“

Bei den Weltmeisterschaften in ihrer Wahlheimat USA hatte Klosterhalfen auch geschwächt durch die Folgen einer Corona-Infektion das Finale über 5000 Meter verpasst. Beim Diamond-League-Meeting in Chorzow hatte die Formkurve bereits nach oben gezeigt. Bei der EM konnte sie diesen Eindruck verfestigen.

„Es wurde nicht so viel gerangelt wie bei der Weltmeisterschaft“, sagte sie, „dann ist das europäische Niveau doch nochmal ein bisschen freundlicher, habe ich so im Rennen gedacht.“ dpa

Auch interessant

Kommentare