1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Medien: DFB will Posten bei FIFA und UEFA neu besetzen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

DFB
Das Logo des DFB an der Zentrale des Deutschen Fussball-Bundes. © Sebastian Gollnow/dpa

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will seine Spitzenposten in den internationalen Gremien bei der UEFA und der FIFA nach übereinstimmenden Medienberichten neu besetzen.

Frankfurt/Main - So berichten die „Süddeutsche Zeitung“ und das ZDF-„Sportstudio“ darüber, dass DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke für Rainer Koch ins UEFA-Exekutivkomitee und DFB-Präsident Bernd Neuendorf für Peter Peters ins FIFA-Council rücken sollen.

Der DFB wollte sich inhaltlich zunächst nicht dazu äußern. „Die Situation der Vertretung des deutschen Fußballs bei FIFA und UEFA wird der DFB im Präsidium und mit den zuständigen Stellen beraten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diesen Beratungen nicht vorgreifen wollen“, hieß es auf Anfrage.

Am Vortag hatte der umstrittene und beim DFB als Vizepräsident abgewählte Spitzenfunktionär Koch bereits seinen vorzeitigen Rückzug aus dem UEFA-Exekutivkomitee angekündigt. Zudem werde er Ende Juni nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes kandidieren. Laut ZDF-Journalist Markus Harm hängt die geplante Umbesetzung nun nur noch an Koch, Peters sowie den internationalen Verbänden. Peters hatte gegen Neuendorf bei der Wahl zum DFB-Präsidenten im März deutlich verloren. dpa

Auch interessant

Kommentare