Tennis

Medwedew vor Wimbledon-Start gegen Struff: Schweres Los

Daniil Medwedew
+
Hat vor seinem Auftaktgegner großen Respekt: Daniil Medwedew.

London - Trotz seiner gelungenen Generalprobe mit dem ersten Turniersieg auf Rasen geht der Tennis-Weltranglistenzweite Daniil Medwedew mit viel Respekt in seinen Wimbledon-Auftakt gegen Jan-Lennard Struff (31).

„Das ist auf jeden Fall eine schwere Auslosung“, sagte der Russe am Sonntag in London, einen Tag nach seinem Turniersieg auf Mallorca. Zuletzt hatte sich die deutsche Nummer zwei beun Turnier in Halle in zwei Sätzen gegen Medwedew durchgesetzt.

Das Match werde ihm dabei helfen, um zu sehen, was er anders machen müsse, sagte Medwedew. „Das Gute war: In Halle war ich sicher weit weg von meiner Bestform und hatte trotzdem die Chance, den ersten Satz zuzumachen“, sagte er rückblickend. Die Revanche gegen Struff findet am Dienstag in Wimbledon statt. Medwedew freut sich darauf: „Das kann ein gutes Match werden. Guter Aufschlag, guter Typ“, sagte er über den Weltranglisten-45. aus dem Sauerland.

Erst am Samstag hatte Medwedew das Endspiel beim Turnier auf Mallorca mit 6:4, 6:2 gegen den Amerikaner Sam Querrey gewonnen und seinen ersten Titel auf Rasen geholt. „Vor einem Grand-Slam-Turnier einen Titel zu gewinnen, ist immer gut“, sagte der 25-Jährige über seinen insgesamt elften Turniersieg, der ihm Selbstvertrauen gebe. dpa

Auch interessant

Kommentare