Vizeweltmeister 2019

Michael Smith: Alle Infos zum englischen Darts-Profi „Bullyboy“ - seine Karriere und Erfolge

Darts: WM, 2. Runde, Vier Spiele, Tag 9, im Alexandra Palace. Michael Smith aus England in Aktion
+
Der „Bully Boy Michael Smith bei der Darts-WM 2020 in Aktion

  Michael Smith war 2013 Jugend-Weltmeister im Darts. Anschließend erreichte bei verschiedenen Turnieren das Finale, darunter die Weltmeisterschaft 2019.

  • Michael Smith ist seit 2010 Profi im Darts.
  • Im Mai 2013 wurde er Jugend-Weltmeister.
  • Das WM-Finale 2019 verlor der Bully Boy jedoch gegen Michael van Gerwen.

Michael Smith wurde am 18. September 1990 im englischen St Helens geboren. Mit dem Darts begann er bereits als Jugendlicher. Nach der Schule beschloss er, seinen Lebensunterhalt mit Darts zu verdienen, und debütierte 2009 bei den UK Open. Ein Jahr später sorgte er beim gleichen Turnier für Aufsehen, als er in der zweiten Runde den dreifachen Vizeweltmeister Peter Manley besiegte. In der dritten Runde gewann Smith gegen Matt Clark, bevor er sich in der vierten Runde Mervyn King geschlagen geben musste.

Im November 2010 nahm er als Nummer vier der Setzliste an der Jugend-Weltmeisterschaft teil und verlor im Viertelfinale gegen Benito van de Pas. Im Februar 2011 warf Smith bei einem Jugendturnier einen Neun-Darter gegen Michael van Gerwen. Kurz darauf gewann er beim UK Open Qualifier 2 den Titel, woraufhin er Darts-Profi wurde. Sein Spitzname lautet Bully Boy, er verwendet Pfeile vom Modell Unicorn Maestro. Im Dezember 2011 debütierte Smith bei der Weltmeisterschaft, verlor aber bereits in der ersten Runde.

Michael Smith wird Jugend-Weltmeister

Auch bei der Darts-WM 2013 scheiterte Michael Smith im Dezember 2012 schon in der ersten Runde. Im Mai 2013 nahm er an der Jugend-Weltmeisterschaft teil, bei der er an Nummer zwei gesetzt war. Im Laufe des Turniers besiegte er alle Gegner recht deutlich und gewann auch das Finale gegen Ricky Evans klar mit 6 : 1. Somit wurde Smith Jugend-Weltmeister 2013. Im Dezember 2013 sorgte er erneut für Aufsehen, als er in der zweiten Runde der Weltmeisterschaft Phil Taylor besiegte.

Aufgrund seiner guten Leistungen in der Saison 2013 wurde Smith vom Verband PDC als bester junger Spieler des Jahres ausgezeichnet. Im November 2015 erreichte er das Halbfinale vom Grand Slam of Darts und stand dort Michael van Gerwen gegenüber. Letzterer setzte sich deutlich mit 16 : 6 durch und gewann anschließend auch das Turnier. Im Januar 2016 nahm Smith erstmals an der Premier League Darts teil und erreichte dort das Endspiel, das er aber gegen van Gerwen verlor.

Michael Smith im Finale der Weltmeisterschaft

An der Weltmeisterschaft 2019 nahm Michael Smith als Nummer Zehn der Setzliste teil. Daher stieg er in der zweiten Runde in das Turnier ein. Er erzielte folgende Ergebnisse:

  • zweite Runde: 3 : 1 gegen Ron Meulenkamp
  • dritte Runde: 4 : 2 gegen John Henderson
  • Achtelfinale: 4 : 1 gegen Ryan Searle
  • Viertelfinale: 5 : 1 gegen Luke Humphries
  • Halbfinale: 6 : 3 gegen Nathan Aspinall

Somit erreichte Smith zum ersten Mal in seiner Karriere das WM-Finale. Dort traf er auf Michael van Gerwen und verlor mit 3 : 7.

Im Mai 2019 verpasste Smith als Siebter der Tabelle die Play-offs der Premier League Darts. Im Juli 2019 zog er ins Finale vom World Matchplay ein und unterlag dort Rob Cross. Bei der Weltmeisterschaft 2020 verlor Smith schon sein erstes Match gegen Luke Woodhouse. Beim World Cup 2020 bildete er mit Cross das englische Team, das im Finale gegen die Waliser Gerwyn Price und Jonny Clayton verlor.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare