Rekordweltmeister-Sohn in Ungarn erfolgreich

Mick Schumacher feiert ersten Triumph: Herzklopfen in den letzten Runden

+
Mick Schumacher: Kurz nach der emotionalen Fahrt im Wagen seines Vaters, feierte er seinen ersten Sieg in der Formel 2

Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Legende Michael, fuhr in Ungarn zum ersten Mal in seiner Karriere auf den ersten Platz. Ein großer Moment für das Rennsport-Talent.

Ungarn - Mick Schumacher hat in Ungarn seinen ersten Sieg in der Formel 2 gefeiert. Der 20-Jährige gewann am Sonntag den 16. Saisonlauf im Unterbau der Königsklasse nach einer souveränen Vorstellung von der Pole Position. Der Prema-Rookie verwies im Sprintrennen auf dem Hungaroring den Japaner Nobuharu Matsushita (Carlin) und Sergio Sette Camara (DAMS) aus Brasilien auf die Plätze zwei und drei.

Mick Schumacher feiert ersten Formel-2-Sieg: Herzklopfen in den letzten Runden

"In den letzten Runden hat mein Herz ziemlich schnell geschlagen", sagte Schumacher, "die Reifen bauten ab, ich hatte die ganze Zeit Druck, musste in die Spiegel schauen, weil Matsushita mich gut beschäftigt hat. Jetzt bin ich einfach nur glücklich."

In der Gesamtwertung kletterte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher mit nun 45 Zählern auf den elften Platz und bestätigt seine derzeit gute Form: Nach einer zuvor sieben Rennen währenden Durststrecke fuhr Schumacher nun in vier der vergangenen fünf Rennen in die Punkte. Die Gesamtführung hat weiterhin Nyck de Vries (ART/196) aus den Niederlanden vor dem Kanadier Nicholas Latifi (DAMS/166) inne, der das Hauptrennen am Samstag gewonnen hatte.

Mick Schumacher: Enttäuschung im Hauptrennen - Erfolg im Sprint

In diesem waren Schumachers Hoffnungen auf ein Top-Resultat noch enttäuscht worden. Im verregneten Qualifying am Freitag hatte er als Vierter überzeugt, wurde trotz des guten Startplatzes dann aber nur Achter. Damit legte er allerdings den Grundstein für seinen Sieg im Sprint: Dort starten die Top Acht des Hauptrennens in umgekehrter Reihenfolge, Platz acht bedeutet also die Pole Position.

Beim Start am Sonntag kam Matsushita zwar besser weg und setzte Schumacher unter Druck, der konnte seine Position in der ersten Kurve aber verteidigen. Der Japaner hielt sich über das gesamte Rennen im Windschatten des Deutschen, Schumacher blieb aber fehlerlos und sicherte den Sieg letztlich mit 1,4 Sekunden Vorsprung. Sein zuvor bestes Ergebnis war ihm Ende Juni in Österreich mit Platz vier nach einer Aufholjagd gelungen.

Mick Schumacher erfährt eine spannende Zeit. Zuletzt erlebte er einen emotionalen Tag im Ferrari von Papa Michael und rührte die Fans mit einem Facebook-Post zu Tränen.

SID wt cp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rückschlag im Streaming-Fight? Sky verliert Kernstück an die Konkurrenz - „Unschätzbarer Schatz ...“
Rückschlag im Streaming-Fight? Sky verliert Kernstück an die Konkurrenz - „Unschätzbarer Schatz ...“
Rast siegt wieder - Dissonanzen beim Zweikampf mit Müller
Rast siegt wieder - Dissonanzen beim Zweikampf mit Müller
Deutsche Leichtathleten noch Zweite bei Team-EM
Deutsche Leichtathleten noch Zweite bei Team-EM
Deutsche Basketballer gewinnen ohne Schröder gegen Schweden
Deutsche Basketballer gewinnen ohne Schröder gegen Schweden

Kommentare