Motorsport-Welt trauert

Horror-Crash in Brasilien: Superbike-Fahrer prallt gegen Metallsäule und stirbt

Matheus Barbosa fährt über die Auslaufzone.
+
Matheus Barbosa kam von der Strecke ab - und konnte sich nicht mehr retten.

Bei einem Motorradrennen in Brasilien ereignete sich ein tragischer Unfall. Superbike-Fahrer Matheus Barbosa verlor nach einem Crash sein Leben.

  • Brasilien trauert um den jungen Motorradfahrer Matheus Barbosa.
  • Der 23-Jährige verunglückte bei einem Rennen auf der Strecke von Interlagos.
  • Er verlor die Kontrolle über seine Maschine und krachte gegen eine Metallsäule.

Sao Paulo - Drama in Brasilien: Ein Rennen der Superbike-Serie in Brasilien nahm ein tragisches Ende. Matheus Barbosa, junges Talent der Motorrad-Szene, verunglückte tödlich. Das Rennen auf der Formel-1-Strecke Interlagos wurde abgebrochen. Barbosa ist bereits das dritte Todesopfer in zwei Jahren auf dem bekannten Kurs.

Brasilien: Horror-Unfall bei Superbike-Rennen - Fahrer prallt gegen Metallpfeiler

Zuerst sah es nicht direkt nach einem schlimmen Unfall aus. Barbosa verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine und kam von der Strecke ab. Er konnte sich auf dem Sitz des Motorrads halten, versuchte zu bremsen und steuerte den Notausgang an - zu spät. Es kommt zur folgenschweren Kollision mit einem Metallpfeiler. Der Crash ist nichts für schwache Nerven. Rettungskräfte waren sofort zur Stelle, doch wenig später erlag Barbosa seinen schweren Verletzungen.

Warum der 23-Jährige die Kontrolle über seine Maschine verlor, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Nicht nur das Rennen, sondern auch alle anderen Veranstaltungen am Wochenende wurden abgesagt. Normalerweise wäre im November auch die Formel 1 in Interlagos zu Gast, dieses Jahr befindet sich die Strecke wegen Corona nicht im Kalender.

Brasilien: Tödlicher Unfall bei Motorrad-Rennen - „Müssen über die Sicherheit nachdenken“

Barbosa wurde im letzten Jahr zum „SuperSport 600“-Champion gewählt und war gläubiger Christ. Sein letzter Instagram-Post mutet nach den schrecklichen Ereignissen besonders tragisch an. Er schrieb vor dem Rennen: „Wer Glauben hat, braucht kein Glück.“ Auf seinem Helm prangte ein Jesus. Aufgrund voriger Stürze wurden erst Mitte letzten Jahres neue Sicherheitsvorschriften umgesetzt.

Im Netz trauern Motorsport-Fans um den Piloten und kritisieren die Sicherheitsvorkehrungen der Rennserie. „Matheus Barbosa ist nach einem Sturz gestorben. Zwei weitere Fahrer sind letztes Jahr in Interlagos bei furchtbaren Stürzen gestorben. SuperBike Brasil und die Strecke müssen ernsthaft über die Sicherheit des Wettbewerbs nachdenken“, schreibt ein Twitter-User. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare