Sieg gegen Philadelphia

NBA: Celtics im Halbfinale - nun warten James' Cavaliers

+
Terry Rozier (re.) Jayson Tatum hatten am Mittwochabend Grund zu feiern

Die Boston Celtics haben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA das Playoff-Halbfinale erreicht.

Boston - Rekordmeister Boston Celtics ist als viertes und letztes Team ins Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA eingezogen. Die verletzungsgeplagten Celtics gewannen das fünfte Spiel der best-of-seven-Serie gegen die Philadelphia 76ers 114:112 (61:52) und holten damit den entscheidenden vierten Sieg. In der nächsten Runde wartet nun jedoch ein schwerer Brocken: Es geht gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers und Superstar LeBron James.

Boston, das unter anderem auf den deutschen Nationalspieler Daniel Theis und den fünfmaligen Allstar Kyrie Irving verzichten muss, hat im Duell mit den Cavaliers Heimrecht. Das erste Spiel der Serie steigt am Sonntag (21.30 MESZ) in Boston, auch ein mögliches siebtes und entscheidendes Spiel würde dort stattfinden. James' Cavaliers gehen mit viel Selbstvertrauen in die Serie - im Viertelfinale schaltete das Team die favorisierten Toronto Raptors mit 4:0 aus.

Im zweiten Halbfinale stehen sich Titelverteidiger Golden State Warriors und die Houston Rockets gegenüber, die als Hauptrundensieger Heimrecht haben.

In den vergangenen drei Jahren hatten Golden State und Cleveland jeweils im Finale gegeneinander gespielt. Zweimal triumphierten dabei die Warriors (2015 und 2017). 2016 führte James sein Team zum ersten Meistertitel überhaupt.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Sportler des Jahres 2018 gewählt - eine Entscheidung war extrem knapp 
Sportler des Jahres 2018 gewählt - eine Entscheidung war extrem knapp 
Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät, wie sie den Unfall selbst erlebte
Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät, wie sie den Unfall selbst erlebte
Hoffenheim "in Europa platziert": Neuling verabschiedet sich
Hoffenheim "in Europa platziert": Neuling verabschiedet sich
Nach EM-Aus: DHB-Frauen nehmen WM 2019 ins Visier
Nach EM-Aus: DHB-Frauen nehmen WM 2019 ins Visier

Kommentare