Basketball

NBA: Hawks im Halbfinale - Suns gewinnen Spiel 1

Philadelphia 76ers - Atlanta Hawks
+
Lou Williams (2.v.l.) von den Atlanta Hawks zieht zum Korb.

Philadelphia - Die Atlanta Hawks haben sich in den NBA-Playoffs gegen die Philadelphia 76ers durchgesetzt und stehen in den Finals der Eastern Conference.

In Spiel sieben gewannen die Hawks auswärts 103:96 und entschieden die Serie mit 4:3 für sich. Als nächstes geht es nun gegen die Milwaukee Bucks, die sich in ihrer Serie zuvor gegen die Brooklyn Nets durchgesetzt hatten. Für Philadelphia um die Basketball-Stars Joel Embiid, Ben Simmons und Tobias Harris ist die NBA-Saison dagegen beendet.

„Das ist ein besonderes Team. So weit zu kommen und hier auswärts zu gewinnen, ist etwas Großes für uns“, sagte Kevin Huerter, der mit 27 Punkten die meisten für die Hawks erzielte.

In der Western Conference sind die Finals bereits losgegangen. Im ersten Duell der Phoenix Suns mit den Los Angeles Clippers gewannen die Suns angeführt vom überragenden Devin Booker vor eigenem Publikum 120:114. Booker kam mit 40 Punkten, 13 Rebounds und elf Vorlagen auf sehr gute Werte. „Wir haben uns das ganze Jahr auf Chris verlassen, das ist ein wichtiger Sieg für uns“, sagte Booker nach dem ersten Triple Double seiner Karriere. „Ich habe versucht, jeden zu involvieren.“

Beide Teams mussten auf ihren jeweils wichtigsten Spieler verzichten. Chris Paul steht auf der Corona-Liste der NBA. Ob er den Suns im zweiten Spiel in der Nacht zu Mittwoch zu Verfügung steht, ist offen. Die Clippers mussten ohne Kawhi Leonard antreten, der wegen einer Knieverletzung keine Option war und auch im zweiten Spiel sicher nicht auflaufen wird. Bester Werfer für die Clippers war Paul George mit 34 Punkten. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare