Fiese Frustaktion

Video: NBA-Profi fliegt vom Platz und lässt Wut an einem Zuschauer aus

Kuriose Szene bei der NBA-Partie zwischen den Washington Wizards und den Utah Jazz: Ein Spieler der Gäste fliegt vom Platz und lässt seine Wut auf dem Weg in die Katakomben an einem Zuschauer aus.

Washington - Bei der NBA-Partie zwischen den Washington Wizards und den Utah Jazz wurde Rodney Hood gegen Ende des dritten Viertels wegen technischen Foulspiels vom Platz gestellt. Auf dem Weg in die Katakomben der Capital One Arena in Washington D.C. sorgte der 25-Jährige, der in knapp 14 Minuten Spielzeit sieben Punkte erzielte, dann für einen Eklat.

Hood schlug einem Zuschauer, der am Spielfeldrand saß und das Geschehen auf dem Parkett offenbar filmte, das Smartphone aus der Hand und ging einfach weiter. Ob die Aktion für den Profi der Utah Jazz ein Nachspiel haben wird, ist noch unklar.

Basketball gespielt wurde am Mittwoch (Ortszeit) aber auch noch. Die Jazz feierten einen knappen 107:104-Sieg bei den Washington Wizards. Erfolgreichster Werfer bei den Gästen war Point Guard Ricky Rubio mit 21 Zählern. Bei den Hausherren stemmten sich John Wall (35 Punkte, 6 Rebounds, 11 Assists) und Bradley Beal (23 Punkte, 5 Rebounds, 7 Assists) vergeblich gegen die Niederlage.

Die deutschen Profis Dirk Nowitzki, Maximilian Kleber (beide Dallas Mavericks), Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Paul Zipser (Chicago Bulls) feierten mit ihren Teams allesamt Auswärtssiege. Der fünfte Deutsche in der NBA, Daniel Theis, ist erst am Donnerstagabend im Einsatz. Dann findet - zum achten Mal - ein Match der nordamerikanischen Basketball-Profiliga in London statt, dabei treffen die Philadelphia 76ers auf die Boston Celtics.

Die weiteren Ergebnisse vom Mittwoch (Ortszeit):

Indiana Pacers - Miami Heat 106:114

Brooklyn Nets - Detroit Pistons 80:114

Houston Rockets - Portland Trail Blazers 121:112

Milwaukee Bucks - Orlando Magic 110:103

Minnesota Timbewolves - Oklahoma City Thunder 104:88

Memphis Grizzlies - New Orleans Pelicans 105:102

Golden State Warriors - Los Angeles Clippers 106:125

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1.
Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1. © AFP
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Joe Murphy
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Layne Murdoch Jr.
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / ANDY LYONS
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / David Sherman
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Gregory Shamus
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / David Liam Kyle
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Harry How
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Fernando Medina
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Gary Dineen
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Garrett Ellwood
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andy Lyons
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Melissa Majchrzak
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andrew D. Bernstein
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Christian Petersen
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Jesse D. Garrabrant
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Rocky Widner
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Christian Petersen
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Bart Young
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Nathaniel S. Butler
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Ron Turenne
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Issac Baldizon
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andy Lyons
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Glenn James
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Brian Babineau
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Noah Graham
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Maddie Meyer
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Nathaniel S. Butler

sk

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/CliveNBAParody

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Box-Tragödie: Kämpfer stirbt nach K.o. - Gegner mit emotionalem Statement
Box-Tragödie: Kämpfer stirbt nach K.o. - Gegner mit emotionalem Statement
Tennis-Eklat: Coach lästert über Julia Görges ab - wie ein Mann „mit großen ...“
Tennis-Eklat: Coach lästert über Julia Görges ab - wie ein Mann „mit großen ...“
Gesa Krause mit freizügigen Bikini-Bildern - Das begeistert Fans
Gesa Krause mit freizügigen Bikini-Bildern - Das begeistert Fans
Spektakulärer Hawaii-Ironman für deutsche Athleten: Lange gibt auf - Frodeno siegt mit Streckenrekord
Spektakulärer Hawaii-Ironman für deutsche Athleten: Lange gibt auf - Frodeno siegt mit Streckenrekord

Kommentare