1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

NBA: Theis und Celtics an der Spitze der Eastern Conference

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Daniel Theis
Daniel Theis von den Boston Celtics. © Mark J. Terrill/AP/dpa

Basketball-Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics haben in der Eastern Conference die Führung übernommen.

Phoenix - Der Rekordmeister holte ein 134:112 gegen die Minnesota Timberwolves und profitierte zudem von der Niederlage der Philadelphia 76ers gegen die Phoenix Suns im Topspiel des Tages. Die Suns verlängerten ihre Siegesserie auf acht und sind weiter das unangefochten beste Team der Liga, die 76ers rutschten durch das 104:114 dagegen von Rang eins im Osten auf Platz vier. Auch die Miami Heat und Titelverteidiger Milwaukee Bucks steht nun vor den 76ers, denen auch die 37 Punkte von Joel Embiid nicht reichten.

Herber Rückschlag für die Lakers

Die Los Angeles Lakers, mit ebenfalls 17 Meisterschaften wie die Celtics Rekordhalter in der besten Basketball-Liga der Welt, kassierten unterdessen einen weiteren großen Rückschlag. Gegen die New Orleans Pelicans verlor das Team um LeBron James trotz 20 Punkte Vorsprung zur Pause noch mit 108:116 und rutschte in der Tabelle wieder auf den zehnten Platz hinter die Pelicans. Sollte im Kampf um die Playoff-Plätze der direkte Vergleich mit den Pelicans entscheiden, sind die Lakers auch da unterlegen. Ab Rang elf gibt es auch über die Qualifikation keine Chance mehr auf eine Teilnahme an den Playoffs.

Die Dallas Mavericks kletterten durch ein 114:100 gegen die Utah Jazz auf Rang vier der Western Conference. Dritter sind die Golden State Warriors, die durch das 115:123 gegen die Washington Wizards fünf der vergangenen zehn Spiele verloren haben. dpa

Auch interessant

Kommentare