Nowitzki gibt Entwarnung und fordert mehr Härte

+
Trotz verletztem Mittelfinger guter Dinge: Dirk Nowitzki.

Miami - Der Schock ist überwunden, die Zuversicht wieder da: Dirk Nowitzki will sich auf dem Weg zu seinem ersten NBA-Titel nicht von einem Sehnenriss im linken Mittelfinger stoppen lassen.

„Dirkules“ hat keine Angst, dass seine Treffsicherheit aufgrund der Verletzung leidet. „Es wird mich beim Werfen nicht besonders stören“, sagte der gebürtige Würzburger nach dem Training der Mavericks am Mittwoch: „Beim Wurf hält ein Rechtshänder den Ball mit der linken Hand nur ein bisschen. Beim Dribbeln, Fangen und Passen ist die rechte Hand entscheidend.“

Ausgerechnet in den entscheidenden Finalspielen gegen das Team aus Florida muss Nowitzki mit einem Handicap antreten. Bei der 84: 92-Auftaktniederlage gegen die Miami Heat riss dem 2,13-m-Hünen eine Sehne, nachdem er versucht hatte, Gegenspieler Chris Bosh den Ball aus den Händen zu schlagen. Zunächst hatte der 32 Jahre alte Forward die Verletzung gar nicht bemerkt. Erst als er auf seine Hand sah, fiel ihm auf, dass der Finger abstand und er ihn nicht mehr richtig strecken konnte.

Als Folge des Unfalls muss Nowitzki in den verbleibenden Begegnungen der Best-of-seven-Serie eine stabilisierende Schiene tragen. Beeinträchtigungen erwartet der 127-malige deutsche Nationalspieler vor dem zweiten Aufeinandertreffen im American Airlines Center von Miami aber auch dadurch nicht: „Es ist okay. Wir werden vor dem Spiel einige Varianten probieren, um den Finger zu schonen. Denkbar sind ein Tape oder eine halbe Schiene, damit ich das Gefühl für den Ball behalte.“

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Klar, Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kennen wir alle. Aber wer sind eigentlich die prominentesten Spieler des US-Sports? Wir stellen Ihnen die Superstars der vier wichtigsten Ligen NBA (Basketball), NFL (American Football), NHL (Eishockey) und MLB (Baseball) vor - natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit. © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Beginnen wir mit der besten Basketball-Liga der Welt - der NBA! Dort ist unter anderem Dwight Howard (Orlando Magic) zu Gange. © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Dwyane Wade (Miami Heat) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Kevin Garnett (Boston Celtics) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
LeBron James (Miami Heat) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Kobe Bryant (Los Angeles Lakers) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Shaquille O'Neal (Boston Celtics) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Kommen wir zu den harten Jungs der Football-Liga NFL: Tom Brady (New England Patriots) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Terrell Owens (Cincinnati Bengals) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Eli Manning (New York Giants) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Brett Favre (Minnesota Vikings) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Peyton Manning (Indianapolis Colts) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Donovan McNabb (Washington Redskins) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Randy Moss (hier noch im Jersey der New England Patriots, jetzt bei den Tennessee Titans) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Adrian Peterson (Minnesota Vikings) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Ray Lewis (Baltimore Ravens) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Ben Roethlisberger (Pittsburgh Steelers) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Tony Romo (Dallas Cowboys) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Michael Vick (Philadelphia Eagles) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Vick mit Drew Brees (r., New Orleans Saints)) © dpa
Chad "Ochocinco" Johnson (Cincinnati Bengals) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Nicht minder hart sind die Spieler der Eishockey-Liga NHL. Hier sehen Sie den wahrscheinlich größten Superstar der Szene, Sidney Crosby (Pittsburgh Penguins) © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Dany Heatley © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Ilya Kovalchuk © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Evgeni Malkin (r.) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Mike Modano © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Alexander Owetschkin © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Rick Nash © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Scott Niedermayer (r.) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Joe Thornton (l.) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Am wenigsten sind uns in Deutschland die Superstars der Baseball-Liga MLB ein Begriff. Der Japaner Daisuke Matsuzaka ist einer der wichtigsten. © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
David "Big Papi" Ortiz (r.) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Derek Jeter © AP
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Josh Hamilton © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Albert Pujols (r., mit US-Präsident Barack Obama, dessen Favorit allerdings der Basketball-Sport ist) © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
Alex Rodriguez © dpa
NBA, NFL, NHL, MLB: Die größten Stars des US-Sports
CC Sabathia © AP

Eine Ausrede soll die Verletzung nicht sein - ganz im Gegenteil. Der MVP des Jahres 2007 fordert gegen Miami auch von seinen Teamkollegen mehr Härte. „Wir müssen in der Verteidigung und im Angriff mit mehr Einsatz spielen, wir brauchen mehr Durchsetzungsvermögen. Wir müssen mehr unsere Körper einsetzen“, sagte Nowitzki.

Der zehnfache NBA-All-Star traf selbst einige vermeintlich leichte Würfe nicht und hat deswegen Sonderschichten geschoben: „An spiefreien Tagen werfe ich ein paar hundert Wuerfe. Du musst an dir arbeiten und dich verbessern.“

Von Nowitzkis Verletzung erhoffen sich die Profis der Heat keinen Vorteil. „Er hat auch nach dem Zwischenfall weiter getroffen“, sagte Forward Udonis Haslem: „Er hat sogar mit der linken Hand gedribbelt. Ein Spieler seiner Klasse lässt sich von so einer Blessur nicht aus dem Rhythmus bringen.“ Chris Bosh glaubt dagegen schon, dass Nowitzki gehandicapt ist: „Er ist zwar Rechtshänder, aber er macht auch viel mit der linken Hand.“

Die Befürchtung, die Heat-Spieler könnten seinen lädierten Finger gezielt attackieren, hat Nowitzki nicht. „Wenn das Spiel begonnen hat, werde ich so viel Adrenalin im Körper haben, dass ich gar nicht mehr an die Verletzung denken werde“, sagte er: „Außerdem ist es alles nicht so schlimm, wie ich auf den ersten Blick befürchtet hatte.“

Ein Sieg im zweiten Vergleich wäre für die Mavericks enorm wichtig, denn so würden die Texaner mit einem 1:1 zurück nach Dallas fliegen. Dort werden die nächsten drei Begegnungen der Finals ausgetragen. „Dann würde die Serie wieder von vorne beginnen, und nichts wäre verloren“, sagte Nowitzki. Falls nötig, finden die Begegnungen sechs und sieben erneut im Miami statt.

sid

Auch interessant

Kommentare