Transfer für die rechte Abwehrseite

Lahm-Nachfolge: Bayern wirbt offenbar um Olympia-Held

+
Technisch ist Jeremy Toljan (2.v.l.) unheimlich begabt

München - Schlägt Bayern doch noch zu auf dem Transfermarkt zu? Die Suche nach einem Nachfolger für Kapitän Philipp Lahm hat längst begonnen. Ein Olympiastarter hat sich offenbar ins Rampenlicht gespielt.

Er brauche keine weiteren neuen Spieler, betonte Bayern-Coach Carlo Ancelotti stets. Die Planungen für die anstehende Saison waren damit eigentlich abgeschlossen. Doch nun sollen sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters um-entschieden haben. Das berichtet zumindest der italienische Journalist Gianluca Di Marzio auf seiner Website. Demnach sollen sich die Münchner stark für den Hoffenheimer Jeremy Toljan interessieren. Der 22-Jährige steht mit der deutschen Mannschaft im Olympia-Finale gegen Brasilien und Toljan hat eine Menge Anteil daran. Er kam in jedem Spiel über die volle Distanz zum Einsatz. Nur beim 10:0 gegen die Fidschis genügten 45 Minuten.

Technisch ist Toljan unheimlich begabt, sorgt dazu mit seinen offensiven Vorstößen für häufiges Überzahlspiel auf der rechten Bahn. Und auch in der Rückwärtsbewegung lässt er bislang nicht viel zu. Die echte Prüfung kommt aber erst jetzt im Endspiel gegen Neymar und Co.

Toljan ist unter Hoffenheims neuem Trainer Julian Nagelsmann zum Stammspieler aufgestiegen, seitdem buhlen zahlreiche Klubs um ihn. Sowohl Schalke, als auch Gladbach, Hamburg und RB Leipzig sollen laut dem Portal Fußball Transfers bereits die Fühler ausgestreckt haben. Genau so wie die internationalen Topklubs Paris St. Germain und der SSC Neapel. Nun also steigt offenbar der FC Bayern ins Werben ein - glaubt man den Worten von Gianluca Di Marzio. Sinn ergeben würde der Transfer des Rekordmeisters nur bedingt. Solange Lahm noch da wäre, könnte Toljan zwar von ihm lernen, dann dessen Job übernehmen. Allerdings: Was würde aus Rafinha, dem Lahm-Backup? Und war nicht eigentlich Joshua Kimmich künftig für diese Position eingeplant?

Achtung, Bundesliga: Diese Stars sind noch zu haben

Toljan ist jung und muss spielen, um sich zu steigern. Bei Bayern würde er das wohl in den kommenden zwei Jahren eher nicht. Schwer zu glauben zudem, dass Bayern gerade auf dieser Position bis Ende August noch was macht. Eher vorstellbar ist da schon ein Wechsel 2017 oder ein Kauf mit anschließender Leihe. 

Und Hoffenheim setzt auf Toljan nach seiner Rio-Rückkehr. Manager Alexander Rosen erklärte zuletzt bei Sky den Jungspund "nicht hergeben" zu wollen. Bayern muss also wahrscheinlich noch warten. Oder eben doch Kimmich nehmen.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mke

Auch interessant

Meistgelesen

Ex-Stabhochspringer Tim Lobinger ist schwer erkrankt
Ex-Stabhochspringer Tim Lobinger ist schwer erkrankt
Giro d'Italia: Motorrad löst Massen-Crash aus - Video
Giro d'Italia: Motorrad löst Massen-Crash aus - Video
EuroLeague: So sehen Sie das Final Four im Live-Stream
EuroLeague: So sehen Sie das Final Four im Live-Stream
"Endpiel" gegen Letten: "Schlacht bis zum bitteren Ende"
"Endpiel" gegen Letten: "Schlacht bis zum bitteren Ende"

Kommentare