Olympia 2016

Heinrich heute: Usain Habersetzer

+
Usain Bolt bestimmte das thematische Geschehen in Rio wie wenige andere.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über namentliche Folgen von Olympia.

Die Auswirkungen von Rio lassen sich erst in neun Monaten abschätzen. Dann wird man sehen, welche Olympianamen junge Eltern für ihren Nachwuchs aussuchen. Wahrscheinlich hört man bald in ganz Deutschland: „Laura-Kira! Kira-Laura! Heimkommen, Essen!“ Onschelick wird auch hoch im Kurs stehen, genau wie ganz neue Schreibweisen, die sich auf Dzsenifer Marozsán zurückführen lassen. Mutige Eltern nennen ihre Nesthäkchen Dzsulia, Dzsohn oder Dzschantal. Horst hätte ebenfalls ein Trendname werden können, doch leider hat es mit Hrubesch-Gold nicht geklappt. Dank Hambüchen heißt auf Münchner Spielplätzen auch weiterhin jeder zweite Bub Fabian. Aber immer noch besser als zu viel Exotik. Denn der kleine Usain Habersetzer muss ein flinkes Kerlchen werden – schnell genug, um den anderen Buben zu entkommen, die ihn wegen seines Namens tratzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nazi-Eklat bei Tennisturnier im schwedischen Bastad
Nazi-Eklat bei Tennisturnier im schwedischen Bastad
Floyd Mayweathers Freundin von  Conor McGregor-Fans angegriffen
Floyd Mayweathers Freundin von  Conor McGregor-Fans angegriffen
Er hat es getan: Phelps schwimmt gegen den Weißen Hai
Er hat es getan: Phelps schwimmt gegen den Weißen Hai
Schwere Vorwürfe: Wurden Wimbledon-Spiele manipuliert?
Schwere Vorwürfe: Wurden Wimbledon-Spiele manipuliert?

Kommentare