1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport
  4. Olympia 2016 Rio

Olympia 2016: Tag drei in Rio in der Zusammenfassung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hochumstritten: Julia Efimova (Russland) hatte sich ihre Teilnahme an den Spielen vor einem Sportgericht erklagt. Die wegen Doping verdächtigte Schwimmerin wurde im Finale über die 100 Meter Freistil letzten Endes Zweite - und vergoss bittere Tränen.
Hochumstritten: Julia Efimova (Russland) hatte sich ihre Teilnahme an den Spielen vor einem Sportgericht erklagt. Die wegen Doping verdächtigte Schwimmerin wurde im Finale über die 100 Meter Freistil letzten Endes Zweite - und vergoss bittere Tränen. © AFP

Rio de Janeiro - Der dritte Tag bei Olympia 2016 in Rio stand im Zeichen enttäuschender Leistungen und verpasster Chancen. Am Ende kam es dann beinahe zum Eklat. Ein Überblick.

Der schwächste Olympia-Start seit der Wiedervereinigung ist für die deutsche Mannschaft perfekt. Auch am dritten Tag der Sommerspiele in Rio de Janeiro bleibt die erhoffte Initialzündung zur Medaillenjagd aus.

Die wichtigsten Ergebnisse der Olympia-Nacht:

Dieser Moment wird in Erinnerung bleiben:

Die Judoka Rafaela Silva holt die erste Goldmedaille für Gastgeber Brasilien. Die 24-Jährige, die in einer Favela nur wenige Kilometer vom Olympiapark entfernt aufgewachsen ist, triumphiert in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Im Finale besiegt sie Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei. Das Publikum hatte die Brasilianerin den gesamten Tag über lautstark gefeiert, bejubelt und unterstützt.

Die deutsche Ausbeute des dritten Olympia-Tages:

Wieder unbefriedigend. Damit steht der schwächste Olympia-Start der deutschen Mannschaft seit der Wiedervereinigung fest. Auch Schwimmer Paul Biedermann und die Turmspringer verpassen die erste Medaille für den DOSB. Und für die Vielseitigkeitsreiter ist die Titelverteidigung schon passé. Die Vorrundensiege der Hockey-Teams, der Sprung ins Achtelfinale zweier Tennis-Damen und der Final-Einzug des Deutschland-Achters sind nur ein schwacher Trost. Der Chef de Mission Michael Vesper sagt, man lasse sich nicht verrückt machen. „Noch haben wir 13 Wettkampftage. Jeden Tag geht die Sonne wieder auf.“

Und sonst noch?

Als erste US-Sportlerin tritt Säbelfechterin Ibtihaj Muhammad bei Olympia mit Hidschab an - mit prominenter Unterstützung: US-Präsident Barack Obama hatte die Muslima mehrfach als positives Beispiel für die Vielfalt Amerikas gewürdigt. Im April kreuzte Muhammad am Times Square sogar mit First Lady Michelle Obama zur Show die Klingen.

Übrigens: Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie alle Olympia-Übertragungen heute live im TV und Live-Stream sehen können.

Auch interessant

Kommentare