Ein beliebter olympischer Ballsport

Olympia 2021: Badminton bei den Olympischen Spielen in Tokio – Zeitplan, Teilnehmer, Regeln

Badminton-EM 2021 in Kiew
+
Yvonne Li aus Deutschland in Aktion.

Olympia 2021 wird international von zahlreichen Badminton-Experten verfolgt. Sie fragen sich, ob es Sportlern aus anderen Nationen gelingen wird, die bisherige chinesische Dominanz zu überwinden.

Hamburg – Am 28. Mai 2021 wurde bekannt, dass sich die Hamburgerin Yvonne Li für die Wettbewerbe im Badminton im Rahmen von Olympia 2021 in Tokio qualifiziert hat. Die Sportlerin spielt im SC Union Lüdinghausen, ist seit 2014 bereits Mitglied der Deutschen Badminton Nationalmannschaft und tritt im Damen-Einzel an.

Olympia 2021: Der Zeitplan für Badminton

Der Zeitplan für Badminton bei Olympia 2021 sieht vor, dass die einzelnen Wettbewerbe vom 24. Juli bis zum 2. August ausgetragen werden. Im Einzelnen umfasst der Turnierplan die folgenden Eckdaten beziehungsweise Höhepunkte:

  • 24. Juli bis einschließlich 28. Juli: Gruppenphase in allen Disziplinen
  • 29. Juli: Viertelfinale im Herren-Einzel
  • 30. Juli: Viertelfinale im Damen-Einzel
  • 31. Juli: Halbfinale im Damen-Einzel
  • 1. August: Halbfinale im Herren-Einzel und Finale im Damen-Einzel
  • 2. August: Finale im Herren-Einzel

Das Badminton-Turnier wird in der Musashino Forest Sports Plaza ausgetragen. Diese Spielstätte befindet sich in Chofu, einem westlich vom Zentrum gelegenen Vorort Tokios. Der Sportkomplex kann bis zu 10.000 Zuschauer aufnehmen und wurde von 2014 bis 2017 errichtet.

Olympia 2021: Die Regeln für Badminton und der Turniermodus

Badminton gehört seit 1992, als die Wettbewerbe erstmals in Barcelona stattfanden, zu den olympischen Sportarten. Badminton wird bei Olympia 2021 in diesen Wettbewerbsformen ausgetragen:

  • Männer-Einzel
  • Frauen-Einzel
  • Männer-Doppel
  • Frauen-Doppel
  • Mixed-Doppel

Alle olympischen Badminton-Spiele werden nach dem Turniermodus „Best of Three“ gespielt, dabei wird entsprechend der Rallypoint-Methode gezählt. Diesen Regeln zufolge gewinnen der oder die Spieler ein Match, der/die zuerst die Punktzahl 21 erreicht/erreichen. Dabei ist es möglich, Punkte unabhängig vom Aufschlag zu erzielen. Bei einem Spielstand von 20:20 muss so lange weitergespielt werden, bis eine Seite eine Differenz von zwei Punkten erzielt. Dies gilt jedoch nur bis zu einem Punktestand von 30. Wer diesen erlangt, hat automatisch gewonnen.

Bei der Olympiade 2021 treten die Spieler in den Einzelwettkämpfen in 12 bis 16 Gruppen an. Zu einer Gruppe gehören drei bis vier Spieler. Der beste Spieler einer Gruppe kommt ins Achtelfinale. In den Doppelwettbewerben kämpfen vier Gruppen mit je vier Mitgliedern um olympisches Gold. Die besten Paare dieser Gruppen bestreiten das Viertelfinale.

Badminton bei Olympia 2021: Die deutschen Teilnehmer

Für die deutsche Badminton-Nationalmannschaft, die bei Olympia 2021 antreten wird, sind die folgenden Teilnehmer nominiert:

  • Damen-Einzel: Yvonne Li
  • Herren-Einzel: Kai Schäfer
  • Herren-Doppel: Mark Lamsfuß und Marvin Seidel
  • Gemischtes Doppel: Mark Lamsfuß mit Isabel Herttrich

Badminton bei Olympia 2021: Die Favoriten

Seit vielen Jahrzehnten gewinnen vor allem Asiaten die internationalen Wettbewerbe im Badminton. Aus diesem Grund setzen Experten auch für Olympia 2021 auf Sportler aus Fernost als die eindeutigen Favoriten.

Diese Einschätzung wird vom Medaillenspiegel gestützt. China konnte bislang 18-mal olympisches Gold im Badminton gewinnen. Auf den weiteren Rängen folgen diese Nationen:

  • Indonesien (sieben Goldmedaillen)
  • Südkorea (sechs Goldmedaillen)
  • Dänemark, Japan und Spanien (jeweils eine Goldmedaille)

Das deutsche Team konnte bislang keine olympische Medaille in einem Badminton-Wettbewerb gewinnen. Dagegen stellt Dänemark die erfolgreichste europäische Mannschaft. Das skandinavische Land erreichte neben der Goldmedaille auch dreimal Silber sowie viermal Bronze.

Für das Herren-Einzel bei Olympia 2021 übernimmt der Weltranglisten-Erste Kento Momota (Japan) die Rolle des Favoriten. Neben diesem Spieler werden auch den folgenden Herren gute Chancen auf die Goldmedaille eingeräumt:

  • Shi Yu Qi (China)
  • Anthony Ginting (China)
  • Viktor Axelsen (Dänemark)
  • Anders Antonsen (Dänemark)

Die deutschen Athleten haben kaum Aussichten auf Platzierungen in den Medaillenrängen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare