Am Tag der Eröffnungsfeier

Erster Corona-Fall im deutschen Olympia-Team - „Ein sehr schwarzer Tag für mich“

Radprofi Simon Geschke wurde positiv auf Corona getestet.
+
Radprofi Simon Geschke wurde positiv auf Corona getestet.

Am Tag der Eröffnungsfeier der erste Schock für das deutsche Olympia-Team. Ein Sportler hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Tokio - Na das geht ja schon gut los. Am Tag der Eröffnungsfeier der olympischen Spiele in Tokio gibt es eine erste kleine Hiobsbotschaft für die deutschen Sportler. Das deutsche Olympiateam hat seinen ersten Coronafall.

Radprofi Simon Geschke (Berlin) wurde positiv auf COVID-19 getestet. Das Ergebnis wurde am Freitagabend bereits durch einen nachfolgenden PCR-Test des Organisationskomitees bestätigt. Geschke fällt damit für das Straßenrennen am Samstag am Mount Fuji aus. Dort tritt nunmehr nur noch das Trio Maximilian Schachmann, Emanuel Buchmann und Nikias Arndt an.

Olympia 2021: Radprofi Geschke positiv getestet - „Ein sehr schwarzer Tag für mich“

Geschke wird auch nicht als Ersatz für das Einzelzeitfahren am 28. Juli zur Verfügung stehen. „Das ist wirklich hart, so kurz vor dem Wettbewerb aus dem Rennen genommen zu werden“, sagte Geschke und ergänzte: „Ich habe alle Hygieneregeln nach bestem Wissen und Gewissen eingehalten. Ich fühle mich körperlich gut, aber emotional ist das ein sehr schwarzer Tag für mich. Jetzt bleibt mir nur, den Jungs morgen ein ganz starkes Rennen zu wünschen.“

Alle weiteren zwölf Mitglieder des deutschen Teams, die im selben Hotel wie Geschke untergebracht sind, waren im Rahmen ihrer täglichen Anti-Gen-Tests negativ getestet worden - auch bei den zusätzlichen PCR-Tests durch das OK ergab sich kein positiver Befund. Dies gilt insbesondere für Geschkes Zimmerkollegen Emanuel Buchmann.

Das Radsportteam Straße ist in einem Außenquartier untergebracht. Es handelt sich um ein Hotel außerhalb des Olympischen Dorfes sowie des Radsport-Dorfes. (han/SID)

Auch interessant

Kommentare