1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Olympia 2021: Wo schauen? So senden ARD und ZDF - Eurosport lockt mit Top-Experten

Erstellt:

Von: Jörg Heinrich

Kommentare

Die Olympischen Sommerspiele finden 2021 in Tokio statt. Wir erklären, wie man live dabei sein kann
Die Olympischen Sommerspiele finden 2021 in Tokio statt. Wir erklären, wie man live dabei sein kann. © Behrouz MEHRI / AFP

Sportfans können die Olympischen Sommerspiele in Tokio Tausende über Tausende Stunden verfolgen. Wir erklären, welche TV-Sender was für ein Programm auffahren.

Tokio - Der Sport-Marathon im Sommer 2021 geht weiter. Kaum ist die Fußball-Europameisterschaft vorbei, starten am Freitag in Tokio die Olympischen Sommerspiele – ebenfalls ein Jahr verspätet. Und im Vergleich zur EM brauchen TV-Sportfans hier noch wesentlich mehr Kondition. Allein ARD und ZDF übertragen insgesamt 275 Stunden Olympia im Fernsehen und 2500 Stunden als Live-Stream im Internet. Eurosport kündigt sogar mehr als 4000 Live-Stunden an. Wir verraten, wie und wo die Spiele zu sehen sind.

Sendezeiten: Die japanische Hauptstadt ist Deutschland sieben Stunden voraus. Für Olympiafans sind also Nachtschichten angesagt. Die Live-Übertragungen beginnen meistens gegen Mitternacht unserer Zeit – dann ist es in Tokio 7 Uhr in der Früh. Sendeschluss ist um 17 Uhr deutscher Zeit (hier die genauen Sendetermine). Eurosport überträgt praktisch rund um die Uhr. Bei ARD und ZDF ist das Hauptabendprogramm weitgehend Olympia-frei.

Olympia 2021: So berichten ARD und ZDF über die Sommerspiele in Tokio

ARD: Jessy Wellmer und Alexander Bommes melden sich aus dem gemeinsamen Glasstudio von ARD und ZDF an der Tokyo Bay mit Blick auf die Rainbow Bridge und das Olympische Dorf. Sie hoffen auf Besuche deutscher Sportler und Medaillengewinner – wenn es die Corona-Lage in Japan erlaubt. ARD-Studioleiter Uwe Schwering: „Den Spagat hinzukriegen zwischen Nähe zum Geschehen und Kontaktvermeidung – das ist eine völlig neue olympische Disziplin. Ich hoffe, wir gehen da alle mit Gold nach Hause.“ An festen Experten hat das Erste nur Frank Busemann für die Leichtathletik und Julius Brink für Beachvolleyball angeheuert. Ansonsten sollen die bewährten Kommentatoren die Spiele erklären, von Tom Bartels beim Schwimmen bis zu Stephanie Baczyk und Bernd Schmelzer beim Fußball. Was nicht live im Fernsehen läuft, ist auf bis zu zehn Kanälen gleichzeitig in der ARD-Mediathek zu sehen.

ZDF: Hier sind Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne die altbekannten Gesichter im Tokioter Olympiastudio. Das Zweite hat deutlich mehr Experten engagiert. An Bord sind Philipp Crone (Hockey), Christian Keller (Schwimmen), Ronny Ziesmer (Turnen) und die zweimalige Olympiasiegerin Kristina Vogel für den Bahnradsport. Jonas Reckermann, 2012 zusammen mit Julius Brink Olympiasieger im Beachvolleyball, analysiert mit seinem von der ARD verpflichteten Gold-Partner um die Wette. Auch das ZDF setzt auf seine bekanntesten Kommentatoren, von Béla Réthy (der am Freitag ab 12.10 Uhr die Eröffnungsfeier überträgt) beim Hockey über Claudia Neumann beim Fußball bis zu Oliver Schmidt beim Rugby. Auch hier laufen in der Mediathek bis zu zehn Streams parallel.

Olympia in Tokio: Sommerspiele 2021 laufen bei Eurosport rund um die Uhr

Eurosport: Beinahe wäre Tokio 2021 nur bei Eurosport gelandet. Erst nach langen Verhandlungen hat der Sportsender die Rechte an ARD und ZDF lizenziert. Bei Eurosport gibt es trotzdem die meisten und längsten Übertragungen aus Tokio. Attraktionen sollen das virtuelle Studio „Cube“, Top-Experten von Fabian Hambüchen (Turnen) bis Pascal Hens (Handball) sowie legendäre Stimmen am Mikrofon sein. So kommentiert Sigi Heinrich Leichtathletik und Turnen.

Von 9 Uhr bis 17 Uhr laufen die wichtigsten Entscheidungen in der „Medal Zone“ – einer Art Bundesliga-Konferenz, nur für Olympia. Tageszusammenfassungen gibt es um 17 Uhr und um 21.15 Uhr. Viele Übertragungen sind kostenlos auf Eurosport 1 und beim Strea­mingdienst Joyn zu sehen. „Jede Olympia-Sekunde“ läuft laut Eurosport online mit bis zu 27 Streams gleichzeitig im Eurosport Player, bei Joyn+ (je 6,99 Euro im Monat) und bei DAZN (14,99 Euro).

Im Interview sprach Eurosport-Olympia-Chef Jochen Gundel mit uns über die Vorteile der Olympia-Absage im Jahr 2020, die Spiele 2021 – und die Sportproduktion der Zukunft.

Auch interessant

Kommentare