Australische Metropole erhält Zuschlag

IOC vermeldet: Olympia 2032 findet in Brisbane statt

Scenes in Brisbane following a vote announcement by the International Olympic Committee (IOC) on Brisbane s successfull 2032 Summer Olympics bid
+
Brisbane wird die Olympischen Spiele 2032 austragen.

Die Olympischen Spiele 2032 finden in Australien statt. Wie der IOC in Tokio am Mittwoch vermeldete, erhielt Brisbane den Zuschlag.

Tokio - Olympia 2032 findet in Australien statt - das vermeldete der IOC am Mittwochvormittag in Tokio. Die australischen Metropole Brisbane im Bundesstatt Queensland erhielt den Zuschlag.

Endlich ist es so weit, wird man sich in Brisbane gedachte haben. 1982 hatte die Stadt nämlich rauschende Commonwealth Games veranstaltet - und war danach krachend mit der Bewerbung um Olympia 1992 gescheitert. 2018 wurden die Wettspiele des Commonwealth an der Gold Coast wieder ein Erfolg - aber diesmal klappte es auch mit den Sommerspielen.

Auch wenn es nicht mehr so richtig überraschend kam, ist die 2,2-Millionen-Einwohner-Metropole damit doch am Ziel ihrer Träume angelangt. Denn Sport spielt in Brisbane eine absolute Hauptrolle: Zweimal war die Stadt Spielort bei der Rugby-WM, einmal bei der Cricket-WM, und auch Olympia machte schon am Korallenmeer Station - 2000 fanden bei den Sydney-Spielen Fußballpartien im Stadion The Gabba statt, das auch 2032 wieder eingeplant ist.

Olympia: IOC vermeldet - Olympische Spiele 2032 finden in Bisbane statt

Überhaupt Fußball: Erstligist Brisbane Roar ist eine große Nummer in der Stadt, in dessen Trikot brachte es der Deutsche Thomas Broich zwischen 2010 und 2017 zu Australiens Fußballer des Jahrzehnts. „Brisbane ist sauber und sicher. Man kann hier wirklich toll leben“, sagte der heutige ARD-Experte.

Das finden auch viele Australier: Die Ferienparadiese Sunshine Coast (nördlich) und Gold Coast (südlich) sind nationale Touristenmagnete, das vom Wetter sagenhaft gesegnete Brisbane ist das Eintrittstor zu ihnen. Das spült auch reichlich Geld in die Stadtkassen. Geld, das nun auch in die Olympia-Bewerbung fließen wird.

Mit umgerechnet 3,1 Milliarden Euro Budget planen die Organisatoren von Brisbane 2032 vorerst. Auch wenn es dabei sicher nicht bleiben dürfte, deutet dies eher auf schlanke Spiele hin. (smk/sid)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare