Auch ein Bayer darf nach Japan reisen

13-Jährige deutsche Skateboarderin qualifiziert sich für Olympia in Tokio: „Fühlt sich unwirklich an“

Lilly Stoephasius fährt für Deutschland zu den Olympischen Spielen nach Tokio.
+
Lilly Stoephasius fährt für Deutschland zu den Olympischen Spielen nach Tokio.

Sie ist die deutsche Skateboard-Sensation, und das mit gerade einmal 13 Jahren: Lilly Stoephasius hat sich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert.

München/Des Moines - Es ist jetzt schon das erste deutsche Olympia-Märchen! Sie ist erst 13 Jahre alt und hat sich für die Sommerspiele in Tokio qualifiziert - Lilly Stoephasius aus Berlin vertritt Deutschland im Skateboarden. Sie ist die jüngste Teilnehmerin ihres Landes.

„Es fühlt sich immer noch etwas unwirklich an“, schreibt sie auf ihrem Instagram-Account. Die Spiele finden vom 23. Juli bis 8. August in Japan statt.

Das Skateboard-Talent löste das Olympia-Ticket bei einem Wettbewerb im US-amerikanischen Des Moines (Iowa). Dort wurde Stoephasius Achtzehnte in der Disziplin „Park“ und hat die Qualifikation nun endgültig geschafft. Das Turnier in Des Moines war wegen der Corona-Pandemie der erste internationale Wettkampf seit eineinhalb Jahren.

20-Jähriger aus Lenggries ebenfalls für Tokio qualifiziert

Für die Disziplin ist es wie für Stoephasius eine Premiere: Zum ersten Mal gibt es die Sportart bei den Olympischen Spielen. Neben „Park“, bei dem es in einer Art Swimmingpool spektakuläre Sprünge zu bestaunen gibt, treten die Skater auch in der Variante „Street“ an, die an Alltagssituationen angelehnt ist.

Auch ein Bayer qualifizierte sich in Des Moines für Tokio: Tyler Edtmayer (20) aus Lenggries erreichte in den USA im „Park“ Rang 28 und fährt auch für Deutschland nach Japan.

Auch interessant

Kommentare