So sind Einzelstarter und Teams in Form   

Olympia-Team im Check: Das sind unsere Medaillenhoffnungen - gelingt Vetter der große Wurf?    

Über 430 Athletinnen und Athleten schickt der DOSB zu den Sommerspielen nach Tokio. In Rio eroberte das deutsche Team vor fünf Jahren 42 Medaillen, davon 17 goldene. Wie sind die Aussichten in den 33 Sportarten diesmal?   

Bald ist es soweit. Die Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August) in Tokio starten. Erstmals in der Geschichte findet Olympia ohne Zuschauer statt. Japan hatte Anfang Juli aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen den Notstand verhängt. Die Paralympics beginnen am 24. August. Bis dahin könnte der Notstand in Tokio wieder aufgehoben sein. Johannes Vetter gilt als der Olympia-Favorit 2021 im Speerwerfen. Zwölf Münchnern sind bei Olympia in Tokio dabei - darunter auch eine Gold-Hoffnung. Wie sind sonst die Aussichten in den 33 Sportarten? Hier ein Überblick:

Olympia-Team im Check: So sind Einzelstarter und Teams in Form

  • Badminton: Beste Chancen dürfte das Mixed-Doppel mit Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich als Weltranglisten-15. haben.
  • Baseball/Softball: keine deutschen Teams dabei
  • Basketball: Auch ohne NBA-Star Dennis Schröder (ungeklärte Versicherung) ist ein Weiterkommen gegen Italien, Australien und Nigeria möglich. Beim 3x3 ist Deutschland nicht vertreten.
  • Beachvolleyball: 2012 und 2016 gab es jeweils Gold für deutsche Beachvolleyballer. Diesmal lief für alle drei deutschen Duos die Vorbereitung durchwachsen.
  • Bogenschießen: Nach dem Silber-Coup von Lisa Unruh in Rio, der ersten deutschen Olympia-Medaille überhaupt, sind die Deutschen in der Weltspitze angekommen.
  • Boxen: Edelmetall ist nicht sehr realistisch.
  • Fechten: Nach dem Tiefpunkt von Rio (keine Medaille) sind die Aussichten auch diesmal ungewiss.
  • Fußball: Trainer Stefan Kuntz will mit seiner Mannschaft ähnlich auftrumpfen wie beim Gewinn der U-21-EM. Jetzt ist aber eine andere Mannschaft am Start.
  • Gewichtheben: Die Deutschen sind keine Medaillenkandidaten.
  • Golf: Bei den Damen ist eine Überraschung möglich: Sophia Popov (28) hatte das mit ihrem British-Open-Triumph im Vorjahr eindrucksvoll bewiesen.
  • Handball: Die Männer-Vorrunde mit Europameister Spanien, Rekord-Weltmeister Frankreich, dem EM-Dritten Norwegen, Argentinien und Brasilien hat es in sich.
  • Hockey: Die DHB-Herren haben bei ihrer Generalprobe mit drei Siegen ihren Ruf als Mitfavorit bestätigt. Die Damen wollen um Medaillen mitspielen.
  • Judo: Weltmeisterin Anna-Maria Wagner und die WM-Dritte Theresa Stoll haben berechtigte Hoffnungen.
  • Kanu: Die Rennkanuten um den dreimaligen Olympiasieger Sebastian Brendel zählen zu den Medaillen-Garanten. Sechs bis sieben sind drin. Im Kanuslalom werden zwei weitere anvisiert.
  • Karate: Ex-Weltmeister Jonathan Horne gehört in der Gewichtsklasse über 75 Kilogramm zu den Favoriten.
  • Klettern: Bei der Olympia-Premiere sind Alexander Megos und Jan Hojer als deutsche Starter dabei. Megos (27) ist einer der besten Felskletterer der Welt.
  • Leichtathletik: Malaika Mihambo (Weitsprung), Konstanze Klosterhalfen (10.000 Meter), Johannes Vetter und Christin Hussong (Speer) sowie Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul sind Anwärter auf Edelmetall.
  • Moderner Fünfkampf: Fabian Liebig und Annika Schleu zählen durchaus zu den Medaillen-Kandidaten.
  • Pferdesport: Das Dressur-Team ist in Topform und damit auch Topfavorit. Immer für eine Medaille gut ist bei den Vielseitigkeits-Reitern der dreimalige Olympiasieger Michael Jung.
  • Radsport: Straßenrad-Meister Maximilian Schachmann verzichtete zugunsten der Spiele auf die Tour de France. Die meisten Medaillen sollte es auf der Bahn geben.
  • Ringen: Hoffnungsträger ist der dreimalige Weltmeister Frank Stäbler.
  • Rudern: Oliver Zeidler im Einer und die Achter-Crew greifen nach Edelmetall.
  • Rugby: kein deutsches Team dabei.
Lilly Stoephasius ist mit 14 Jahren die jüngste deutsche Olympionikin.
  • Schießen: In Rio gab’s dreimal Gold und zweimal Silber, das kleinere Team soll mindestens eine Medaille holen.
  • Schwimmen: Nach zwei Spielen ohne Medaillen im Becken ist die Hoffnung groß, dass es klappt - durch Florian Wellbrock oder Sarah Köhler.
  • Segeln: Laser-Weltmeister Philipp Buhl, die Rio-Dritten Erik Heil/Thomas Plößel im 49er und die 49erFX-Europameisterinnen Tina Lutz/Susann Beucke sollten vorne mit dabei sein.
  • Skateboard: Lilly Stoephasius (14) ist die jüngste Deutsche und WM-Dritte.
  • Surfen: Leon Glatzer ist einiges zuzutrauen.
  • Taekwondo: Alexander Bachmann ist einziger deutscher Starter und Mitfavorit.
  • Tennis: Nach einigen Absagen hat Alexander Zverev durchaus Chancen.
  • Tischtennis: Wenn Timo Boll (Hüfte) fit wird, zählt er mit Dimitrij Ovtcharov zu den Medaillen-Kandidaten.
  • Triathlon: 2008 holte Jan Frodeno Gold. Seitdem gab es viele Tiefpunkte. Zwei Frauen und zwei Männer sollen das nun ändern. Laura Lindemann, Anabel Knoll, Justus Nieschlag und Jonas Schomburg starten in der Mixed-Staffel.
  • Turnen: Die größten Medaillenchancen werden dem Unterhachinger Lukas Dauser am Barren eingeräumt.
  • Volleyball: kein deutsches Team dabei
  • Wasserball: kein deutsches Team dabei
  • Wasserspringen: Rekordeuropameister Patrick Hausding will seine dritte Olympia-Medaille gewinnen. Als weitere Einzelstarter wollen Martin Wolfram und Tina Punzel überraschen.

Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio kämpfen die Teilnehmer um Gold, Silber und Bronze. Doch welche Nation führt den Medaillenspiegel an? Hier gibt es die aktuelle Rangliste bei Olympia 2021.

Rubriklistenbild: © KJPeters/imago

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare