Tennis-Champion aus Mallorca

Rafael Nadal: Karriere und Erfolge – alle Infos zum spanischen Tennis-Star

Australian Open, Nadal - Mmoh
+
Rafael Nadal in Aktion

Rafael Nadal zählt zu den Tennisspielern, die Sandplätze bevorzugen. Er zeichnet sich durch seine intelligente Spielweise und ein hohes Maß an Nervenstärke aus.

Peking – Am 16. August 2008 gewann Rafael Nadal bei den Olympischen Spielen in der chinesischen Hauptstadt das Finale im Herren-Einzel. Damit sicherte sich der spanische Tennisspieler die Goldmedaille. Dieser Sieg stellte einen der zahlreichen Höhepunkte in der glänzenden Karriere von Rafael Nadal dar.

Rafael Nadal: Seine Anfänge als Tennisspieler

Der am 3. Juni 1986 im mallorquinischen Manacor geborene Rafael Nadal interessierte sich als Kind sehr für Sport. Zunächst bevorzugte er allerdings Fußball. Dabei eiferte er zweien seiner Onkel nach, die beide als Profi-Fußballer arbeiteten. Ein weiterer Onkel, Toni, gehörte zu den besten Tennisspielern Mallorcas. Der kleine Rafael trainierte bereits seit einem Alter von vier Jahren mit diesem Onkel intensiv Tennis. Die Trainingsanstrengungen zahlten sich aus: Der achtjährige Rafael Nadal gewann den Titel der Unter-Zwölfjährigen bei der Balearen-Meisterschaft, mit dreizehn wurde er im gleichen Wettbewerb U14-Meister.

Bereits im Alter von nur 15 Jahren begann Rafael Nadal 2001 seine Karriere als Profi. In seinem zweiten Profi-Jahr erzielte er einige Siege, unter anderem bei den spanischen Future-Turnieren und dem Junioren-Wettkampf von Wimbledon. Er beendete die Saison auf Platz 200 der Weltrangliste. Seit 2003 gelang es ihm, regelmäßig an allen wichtigen ATP-Turnieren teilzunehmen. Im gleichen Jahr kam er in die dritte Runde von Wimbledon, er schaffte es auch, sich auf Platz 49 der Weltrangliste zu verbessern.

Rafael Nadal: Die ersten großen Erfolge als Profi-Tennisspieler

Nachdem Rafael Nadal 2004 in mehreren internationalen Turnieren sein Ausnahmetalent bewiesen hatte, schaffte er 2005 den Durchbruch an die Weltspitze. Der Tennisspieler triumphierte bei den French Open, indem er dieses bedeutende Grand-Slam-Turnier bei seinem Debüt und mit lediglich 19 Jahren gewann. Er setzte sich im Finale in vier Sätzen gegen Mariano Puerta durch. Im gleichen Jahr erreichte er außerdem unter anderem die folgenden Siege:

  • Rom Masters gegen Guillermo Coria
  • Barcelona Open Banc Sabadell gegen Juan Carlos Ferrero
  • Kanada Masters in Montreal gegen Andre Agassi

Von Beginn seiner Laufbahn als Profi-Spieler an zeigte sich, dass Rafael Nadal ein Spezialist für Sandplätze ist. Auf diesem Belag gelang ihm in der Zeit zwischen 2005 und 2007 eine einzigartige Siegesserie, bei der er 81 aufeinanderfolgende Matches auf Sand gewann.

Der Tennisspieler Rafael Nadal: Die Bilanz seiner wichtigsten Siege

Genau wie sein größter Konkurrent Roger Federer hat Rafael Nadal bislang (Stand März 2021) 20 Grand-Slam-Matches gewonnen. Damit halten die beiden Tennisspieler den Rekord. Darüber hinaus schaffte es Nadal als einer von acht Spielern, in einer Saison alle vier Grand-Slam-Turniere (Australian Open, Wimbledon Championships, French Open und US Open) zu gewinnen. Diese Meisterleistung gelang dem spanischen Tennisspieler in der Saison 2010 im Alter von gerade einmal 24 Jahren. Da er zudem eine olympische Goldmedaille im Herren-Einzel (Peking 2008) gewonnen hat, weist seine Bilanz auch den Karriere-Golden-Slam auf. Nur Andre Agassi hat außer Nadal diesen Titel erreicht.

Rafael Nadal: Die Trainer des Tennisspielers

Rafael Nadal verdankt seine Karriere als einer der erfolgreichsten Tennisspieler der Welt auch seinem Onkel Toni. Dabei handelt es sich um den 22. Februar 1961 geborenen Bruder des Vaters von Rafael Nadal, Sebastian Nadal. Onkel Toni trainierte seinen Neffen seit dessen viertem Lebensjahr und ist für seine harten Methoden bekannt. Toni Nadal betont, dass er niemals von Rafael Nadal bezahlt wurde und diese Tatsache ihm ein großes Maß an Unabhängigkeit gewährleistetet hat. Onkel Toni trainierte Rafael Nadal bis 2017 und gewann mit seinem Neffen 16 Grand-Slam-Titel. Danach übernahm Carlos Moya das Training des Tennisspielers.

Auch interessant

Kommentare