1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Ranking: Wright knapp an Price dran - Clemens auf Platz 21

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peter Wright
Ist nach seinem Sieg bei der Darts-WM Zweiter im Ranking: Peter Wright feiert mit der Sid Waddell Trophy. © John Walton/PA Wire/dpa

Den neuen Weltmeister Peter Wright trennen nur noch etwas mehr als 15.000 Pfund von Platz eins in der Darts-Rangliste. Das geht aus dem Ranking hervor, das der Weltverband PDC nach dem WM-Turnier veröffentlichte.

London - „Snakebite“ Wright, der bisher noch nie Ranglistenerster war, steht nach seinem 7:5-Finalsieg von London gegen den Engländer Michael Smith bei etwas weniger als 1,2 Millionen Pfund (1.191.500) und rückt damit ganz nah an den walisischen Primus Gerwyn Price heran.

Dieser erspielte in den vergangenen beiden Jahren nur minimal mehr Geld (1.206.750). Aus dem Jahr 2020, das 2022 nach und nach aus der Wertung fällt, hat Price aber deutlich mehr zu verteidigen als Wright, der dafür 2021 überragte. WM-Finalist Smith verbesserte sich um vier Plätze und ist nun Fünfter. Der Belgier Dimitri van den Bergh hingegen fiel von Rang fünf auf Rang neun.

Deutschlands bester Darts-Profi Gabriel Clemens nähert sich derweil weiter den Top 16. Obwohl der „German Giant“, wie der Saarländer genannt wird, bei der WM schon in Runde drei verlor, rückte er vier Positionen nach vorne und befindet sich nun auf Platz 21. Dahinter befinden sich Florian Hempel (62.), Max Hopp (64.) und Martin Schindler (67.). Das nächste große Turnier ist das Masters in Milton Keynes (28. bis 30. Januar), für das sich Clemens mit seiner Position qualifiziert hat. dpa

Auch interessant

Kommentare