1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Röhler blickt nach vorne: „Highlight folgt Highlight“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Thomas Röhler
Fiebert nach der enttäuschenden Tokio-Saison den nächsten großen Titelkämpfen entgegen: Sperrwurf-Ass Thomas Röhler. © Sven Hoppe/dpa

Rio-Olympiasieger Thomas Röhler fiebert nach der enttäuschenden Tokio-Saison den nächsten großen Titelkämpfen entgegen.

München - „Es ist eine große Challenge, die ich angenommen habe. Es macht richtig Spaß, auf das große Ziel Olympia in Paris 2024 hinzuarbeiten. Das Jahr 2022 mit seinen Höhepunkten ist ein wunderbarer Wegbegleiter dorthin“, sagte der Speerwerfer der Deutschen Presse-Agentur.

Röhler hatte wegen einer Rückenverletzung nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen können. Mittlerweile geht es ihm wieder besser. „Toi, toi, toi - dem Rücken geht es gut“, sagte der 30-Jährige. Im kommenden Jahr will er bei den European Championships vom 11. bis 21. August in München seinen Titel von 2018 erfolgreich verteidigen. Vorher stehen vom 15. bis zum 24. Juli die Weltmeisterschaften in den USA an.

„Die WM in Eugene und die European Championships in München liegen für mich auf einem Level, vor allem nach dem EM-Titel 2018“, sagte Röhler, der den Tokio-Frust hinter sich gelassen hat. „Jetzt ist der Blick nach vorne gerichtet. Es folgt Highlight auf Highlight.“ dpa

Auch interessant

Kommentare