1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Russischer Kartfahrer entschuldigt sich in Tränen-Video für Hitlergruß und Lachanfall: „Nicht so gemeint“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Haug

Kommentare

Kartfahrer Artyom Severyukhin entschuldigt sich in einem Tränen-Video.
Kartfahrer Artyom Severyukhin entschuldigt sich in einem Tränen-Video. © Screenshot Twitter

Kartfahrer Artyom Severyukhin hat bei einer Siegerehrung den Hitlergruß gezeigt. Nun hat sich der Russe zu Wort gemeldet.

Update vom 12. April, 9.30 Uhr: Weitreichende Folgen für Artyom Severyukhin: Nachdem der Kartfahrer einen Hitlergruß andeutete und danach einen Lachanfall bekam (siehe Erstmeldung weiter unten), teilte das Team Ward Racing mit, sich von dem 15-Jährigen zu trennen.

Ward Racing verurteile „die persönlichen Handlungen von Artjom Severjukhin während der Siegerehrung“, schrieb das Team am Montagabend in den sozialen Medien und sprach von einer „Manifestation unsportlichen Verhaltens“ und einer „inakzeptablen Verletzung des ethisch-moralischen Sportkodexes“. Daher werde der Vertrag mit Severjukhin beendet.

Artyom Severyukhin: „Habe die Nazis nie unterstützt“

Einen Tag nach dem Vorfall entschuldigte sich der 15-Jährige in einem Telegram-Video. „Mein Name ist Artyom Severyukhin und ich möchte mich bei allen für mein Verhalten gestern bei den Kart-Europameisterschaften entschuldigen“, sagte der Russe mit stockender Stimme. Er habe eine Geste gemacht, die fälschlicherweise als Nazi-Symbol gewertet worden wahr. „Ich habe die Nazis nie unterstützt, es ist eines der größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, so der sichtlich mitgenommene Kartfahrer.

Severyukhin zeigt Reue: „Bin bereit, bestraft zu werden“

„Die Jungs vor dem Podium haben solche Gesten gemacht, ich wollte sie einfach erwidern“, erklärte der stark in die Kritik geratene Rennfahrer. Er wisse, dass die Aktion dumm gewesen sei und sei bereit, bestraft zu werden, sagte der 15-Jährige, der sich anschließend bei allen Anwesenden entschuldigte. Eine Entscheidung der FIA zum Fall soll in Kürze getroffen werden.

Artyom Severyukhin: Kartfahrer mit Hitlergruß und Lachanfall bei Siegerehrung

Erstmeldung vom 11. April, 17.15 Uhr: Portimao - Bei den „FIA European Championship“, den Europameisterschaften im Kart-Sport, hat Artyom Severyukhin für einen Skandal gesorgt. Der 15-jährige Russe, der wegen der verhängten Sanktionen für Italien startete, gewann das Rennen in Portimao und benahm sich anschließend bei der Siegerehrung daneben.

Severyukhin klopfte sich mit der Faust auf die Brust, deutete daraufhin eindeutig einen Hitlergruß oder den sehr ähnlichen römischen Gruß an und brach in Gelächter aus.

Kartfahrer benimmt sich daneben: Wie fällt die Strafe aus?

Der Veranstalter FIA, der auch die Formel 1 organisiert, hat noch keine Reaktion bekannt gegeben. Die Untersuchungen wurden bereits eingeleitet. Eigentlich sollte der Pokal für den Sieger der „FIA European Championship“ im Rahmen des Formel-1-Rennens übergeben werden.

Auch interessant

Kommentare