1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Seider verliert mit Detroit - Siege für Grubauer und Stützle

Erstellt:

Kommentare

Tim Stützle
Konnte mit den Ottawa Senators über einen Sieg jubeln: Tim Stützle (r). © Sean Kilpatrick/The Canadian Press via AP/dpa

Eishockey-Profi Moritz Seider hat sein Debüt für die Detroit Red Wings in der nordamerikanischen NHL gefeiert.

Detroit - Bei der 6:7 (1:0, 3:3, 2:3, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung gegen den Meister Tampa Bay Lightning überzeugte der 20 Jahre alte Verteidiger aus Zell an der Mosel am Donnerstag (Ortszeit) mit zwei Vorlagen. Seider war beim Draft 2019 an sechster Stelle ausgewählt worden und hatte in der Vorsaison unter anderem in Schweden Spielpraxis gesammelt.

Klare Führung verspielt

Die Red Wings führten nach 28 Minuten bereits mit 3:0 und mit seinem dritten Treffer stellte Tyler Bertuzzi auch den alten Vorsprung wieder her, nachdem Ondrej Palat zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzt hatte. Bertuzzi und Wladislaw Namestnikow sorgten auch zu Beginn des Schlussabschnitts für eine vermeintlich komfortable 6:3-Führung, ehe Tampa Bay drei Treffer in knapp vier Minuten erzielte. Palat besorgte in der Verlängerung die Entscheidung. „Wenn man im dritten Drittel mit drei Toren in Führung liegt, ist es natürlich ein Schlag ins Gesicht, wenn man am Ende verliert“, sagte Detroits Trainer Jeff Blashill.

Ihren Premierensieg bejubelten die Seattle Kraken, bei denen Nationaltorhüter Philipp Grubauer zwischen den Pfosten steht. Einen Tag nach der 3:4-Auftaktniederlage bei den Vegas Golden Knights gewann das neue Team mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) bei den Nashville Predators. Brandon Tanev traf doppelt, und Grubauer hielt 27 Schüsse.

Ebenfalls erfolgreich waren Tim Stützle und die Ottawa Senators. Der ehemalige Angreifer der Adler Mannheim verbuchte in der sogenannten „Schlacht um Ontario“ beim 3:2 (3:0, 0:0, 0:2) gegen die Toronto Maple Leafs eine Vorlage. dpa

Auch interessant

Kommentare