Alle TV-Infos im Überblick

So sehen Sie die Tour de France 2019 heute live im TV und Live-Stream

+
Die Übertragung der Tour de France 2019 gibt es heute live im TV und im Live-Stream.

So sehen Sie die Tour de France 2019 heute live im TV und im Live-Stream. Alle Informationen zur Übertragung im Überblick.

Paris - Ab 6. Juli stürzen sie sich wieder in die dreiwöchige Tortur: Die Starter der diesjährigen Tour de France. Zum insgesamt 106. Mal durchqueren die besten Radfahrer der Welt die Grande Nation. Highspeed-Sprintetappen wechseln sich mit mörderischen Berganstiegen ab, dazwischen kommen die Einzel- und Mannschaftszeitfahren. Im belgischen Brüssel geht es in diesem Jahr los, das Finale endet traditionell auf der Prachtstraße Champs-Elysées in Paris. Die diesjährige Tour endet für die 22 Teams dort am 28. Juli 2019 - nach insgesamt 21 Etappen und 3.460 Kilometern.

Radsportfans aus aller Herren Länder werden ihre Helden wieder entlang der Strecke anfeuern - doch auch daheim muss man nicht auf die Atmosphäre des härtesten Radrennens der Welt verzichten. Allen Negativ- und Dopingschlagzeilen der Vergangenheit zum Trotz - die Tour de France hat immer noch unzählige Fans, die die Rennen von zu Hause aus verfolgen. Zuletzt vermeldeten die Sender auch wieder bessere Einschaltquoten. Highlights der diesjährigen Tour könnten beispielsweise die Bergankunft am Col du Tourmalet oder das Gebirgs-Einzelzeitfahren von Pau nach Pau werden.

Chris Froome nicht bei Tour de France 2019 dabei

Der größte Star der letzten Rundfahrten wird diesmal allerdings nicht dabei sein: Der Brite Chris Froome (Toursieger 2013, 2015, 2016 und 2017) zog sich bei einem Unfall einen Oberschenkelbruch zu und fällt somit für die Tour de France aus. Im Vorjahr war Froome hinter seinem britischen Landsmann und Ineos-Teamkollegen Geraint Thomas (33) Dritter geworden. Der Waliser gilt als Favorit auf einen erneuten Tour-Erfolg.

Das Sky-Nachfolgeteam stellt auch noch den Kolumbianer Egan Bernal, der bisher als Froomes Edelhelfer galt. Allerdings zeigten sich sowohl Thomas als auch Bernal in diesem Radsport-Jahr noch nicht in Topform.

Das Siegerfoto vom Vorjahr: Der Sieger Geraint Thomas (M., Team Sky) aus Großbritannien, der Zweitplatzierte, Tom Dumoulin (l., Team Sunweb) aus den Niederlanden, und der Dritte, Chris Froome (Team Sky) aus Großbritannien.

Deutsche Hoffnungen indes liegen auf Emanuel Buchmann. "Ich möchte den Schwung aus dem Frühjahr mitnehmen, das war natürlich toll", sagte der deutsche Meister von 2015. Bei der Baskenland-Rundfahrt gewann er eine Etappe und glänzte mit dem dritten Gesamtrang. Buchmann geht bei der Tour de France für die Bora-hansgrohe-Mannschaft als Kapitän an den Start. Die deutschen Sprinthoffnungen ruhen auf Routinier Andre Greipel (Arkea-Samsic). Im letzten Jahr konnte er beim Kampf um das Grüne Trikot allerdings den Slowaken Peter Sagan (Bora-hansgrohe) nicht gefährden, der dieses mit einem Rekordvorsprung gewann.

Die Franzosen hoffen auf Romain Bardet (AG2R), Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) sowie den letztjährigen Tour-Bergkönig Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step). Auch der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar), der Australier Richie Porte (Trek-Segafredo) und der Niederländer Tom Dumoulin (Sunweb) rechnen sich Chancen aus.

Während der Tour de France 2019 fand die größte Anti-Doping-Razzia in 33 Ländern statt. Ob der Radsport involviert ist, ist nicht geklärt. Doch der vom Doping verfolgte Sport sollte genau während eines Großevents nicht vom nächsten Skandal begleitet werden. 

Tour de France 2019: Zeitplan für die Etappen

Etappe

Datum

Start - Ziel

Etappentyp

Kilometer

1. Etappe

6. Juli

Brüssel – Brüssel

Flachetappe

192

2. Etappe

7. Juli

Brüssel – Brüssel

Teamzeitfahren

27

3. Etappe

8. Juli

Binche – Épernay

Hügelige Etappe

214

4. Etappe

9. Juli

Reims – Nancy

Flachetappe

215

5. Etappe

10. Juli

Saint-Dié-des-Vosges – Colmar

Mittelschwere Etappe

169

6. Etappe

11. Juli

Mülhausen – Planche des Belles Filles

Hochgebirgsetappe

157

7. Etappe

12. Juli

Belfort – Chalon-sur-Saône

Flachetappe

230

8. Etappe

13. Juli

Mâcon – Saint-Étienne

Flachetappe

199

9. Etappe

14. Juli

Saint-Étienne – Brioude

Hügelige Etappe

170

10. Etappe

15. Juli

Saint-Flour – Albi

Flachetappe

218

11. Etappe

17. Juli

Albi – Toulouse

Flachetappe

167

12. Etappe

18. Juli

Toulouse – Bagnères-de-Bigorre

Hochgebirgsetappe

202

13. Etappe

19. Juli

Pau – Pau

Einzelzeitfahren

27

14. Etappe

20. Juli

Tarbes – Col du Tourmalet

Hochgebirgsetappe

117

15. Etappe

21. Juli

Limoux – Foix

Hochgebirgsetappe

185

16. Etappe

23. Juli

Nîmes – Nîmes

Flachetappe

177

17. Etappe

24. Juli

Pont du Gard – Gap

Hügelige Etappe

206

18. Etappe

25. Juli

Embrun – Valloire

Hochgebirgsetappe

207

19. Etappe

26. Juli

Saint-Jean-de-Maurienne – Tignes

Hochgebirgsetappe

123

20. Etappe

27. Juli

Albertville – Val Thorens

Hochgebirgsetappe

131

21. Etappe

28. Juli

Rambouillet – Paris

Flachetappe

127

Tour de France 2019: Die Übertragung live im TV bei der ARD

Für die Übertragung der Tour de France 2019 sorgt unter anderem die ARD. Der öffentlich-rechtliche Sender wird unterhalb der Woche täglich von 16.05 Uhr bis 17.25 Uhr live berichten. Bei der ARD kommentiert die Tour Michael Antwerpes, Reporter ist Florian Naß.

Tour de France 2019: Die Übertragung im Live-Stream der ARD

  • Die Tour-de-France-Etappen werden auch im ARD-Live-Stream gezeigt.
  • Den Live-Stream der ARD kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet und Smartphone verfolgen. Wenn Tablet- oder Smartphone-Nutzer mit ihrem jeweiligen Browser die Live-Stream-Adresse ansteuern, passt sich die Seite nach Angaben der ARD automatisch den Gegebenheiten des Bildschirms an. Die Website ist somit auch mobil mit den aktuellen Browser-Versionen dieser Geräte ohne Einschränkungen nutzbar.
  • Speziell für das Streaming auf mobilen Endgeräten gibt es die ARD-App. Diese kostenfreie App bietet neben dem Zugriff auf die Mediathek auch das komplette Live-Stream-Angebot der ARD zur Tour de France.
  • Für iPhones und iPads kann man die App mit dem Live-Stream zur Tour de France bei iTunes herunterladen. Wer ein Android-Gerät besitzt, findet die ARD-Appim Google Play Store.

    Live-Stream zur Tour de France 2019 im Ausland eigentlich geblockt, aber...

  • Der Live-Stream der ARD zur Tour de France ist ausschließlich in Deutschland zu empfangen. Wer den Live-Stream in Österreich oder Italien nutzen will, wird geblockt. Denn: In diesen Ländern gibt es andere Rechte-Inhaber, die ihre eigenen Live-Streams anbieten. Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber des ARD-Live-Streams, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren.
  • Das Geoblocking ist aber alles andere als eine unüberwindbare Hürde. Man umgeht es durch das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird.
  • Im Fall der Tour de France verwendet man natürlich eine deutsche IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.
  • Wer einen Live-Stream der ARD zur Tour de France 2019 auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit sogenannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.
  • Tour de France 2019: Der Start der Etappen auf dem ARD-Kanal ONE

    Wer das komplette Rennen am Fernsehschirm verfolgen will, der schaltet das ARD-Zusatzkanal ONE ein. Der TV-Sender überträgt vom Start weg bis zu dem Zeitpunkt, wenn die ARD auf ihrem Hauptkanal übernimmt. Auch ONE kann man im Live-Stream verfolgen.

    Tour de France 2019 auch bei Eurosport live im TV und Live-Stream

    Auch Eurosport ist wieder am Start. Der Privatsender überträgt alle Etappen live im Fernsehen. Hier ist das bewährte Kommentatoren-Team Karsten Migels und Jean-Claude Leclercq aktiv.

    Mit dem Eurosport-Player, der je nach Abonnement-Länge zwischen 4,99 oder 6,99 Euro pro Monat kostet, kann die Tour de France im Live-Stream verfolgt werden.

    Video: Meister Sagan dominiert im Massensprint bei der Tour de France 2019

    Auch interessant

    Meistgelesen

    Russische Hürdenläuferin (25) bricht bei Training plötzlich am Straßenrand zusammen
    Russische Hürdenläuferin (25) bricht bei Training plötzlich am Straßenrand zusammen
    Medwedew holt ersten Titel bei einem Masters-Turnier
    Medwedew holt ersten Titel bei einem Masters-Turnier
    Traumstart trotz Theater: Nagelsmann begeistert Leipzig
    Traumstart trotz Theater: Nagelsmann begeistert Leipzig
    Handball-Bundesliga verspricht Dramatik
    Handball-Bundesliga verspricht Dramatik

    Kommentare