1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Springreiter Deußer verpasst Halbe-Million-Euro-Bonus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Deußer
Landet in Genf nur auf dem 16. Rang: Springreiter Daniel Deußer. © Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Springreiter Daniel Deußer hat den Grand-Slam-Bonus von einer halben Million Euro verpasst.

Genf - Der 40 Jahre alte Springreiter hatte beim Großen Preis von Genf am Sonntag schon im Normalparcours einen Abwurf mit Killer Queen, verpasste das Stechen um den Sieg und kam nur auf Rang 16. Als Gewinner des Großen Preises von Aachen hätte der in Belgien lebende Deußer bei einem weiteren Sieg die Prämie aus der Grand-Slam-Serie erhalten.

Das Springen gewann Martin Fuchs mit Leone Jei vor dem Niederländer Harrie Smolders mit Monaco. Der Schweizer kassierte ein Drittel des Preisgeldes von einer Million Franken (ca. 960 000 Euro) und darf nun beim nächsten Turnier auf den Bonus aus der Grand-Slam-Serie hoffen. Zum Grand Slam des Springsports gehören neben Aachen und Genf auch die Turniere im niederländischen 's-Hertogenbosch und im kanadischen Spruce Meadows. dpa

Auch interessant

Kommentare