Benefizspiel Goal4Africa am heutigen Samstag in München

Superstars kicken für Afrikas Kinder

+
Auch Samuel Eto'o, momentan noch beim FC Barcelona, ist heute Abend mit dabei.

Die Liste liest sich wie ein Who’s who des Weltfußballs. Michael Ballack, Clarence Seedorf, Kaka, Dida, Gennaro Gattuso, Samuel Eto’o, Diego.

Dazu vom FC Bayern die Stars Mark van Bommel, Zé Roberto, Daniel van Buyten und Jörg Butt. Sie alle werden am Samstag (20 Uhr, DSF live, Spielbeginn ist um 20.45 Uhr) in der Allianz Arena auflaufen – für einen wirklich guten Zweck, die Kampagne Goal4Africa nämlich. Die in diesem Jahr gegründete Stiftung sammelt Spenden für Kinder-Bildungs- und Entwicklungsprogramme und fördert den Fußball in Afrika. Das Benefizspiel in München, das in 41 Ländern gezeigt wird, ist der Startschuss für das weltweite Sammeln von Spenden, die der Nelson Mandela Foundation und der Peace and Sport Foundation von Fürst Albert II von Monaco zugute kommen. Fans im Stadion und TV-Zuschauer können für jedes geschossene Tor per SMS Goal4Africa ( www.goal4africa.de ) unterstützen.

Die Superstars kicken für Afrikas Kinder.„Wir können mit dem Projekt mehr als zwei Milliarden Fans weltweit erreichen“, so Seedorf im DSF. „Und wenn in den nächsten drei Jahren nur ein Viertel davon spendet, können wir bis zu einer Milliarde Euro verdienen, mit denen wir Projekte in Afrika finanzieren. Vielleicht ist das ein Traum. Aber man muss sich ein hohes Ziel setzen, wenn man große Dinge erreichen will.“ Der 32-Jährige Milan-Star (Champions-League-Sieger 1995 mit Ajax, 1998 mit Real, 2003 und 2007 mit Milan) hat das Spiel durch seine Kontakte (die Stars treten ohne Gage an) erst ermöglicht, fungiert als weltweiter Botschafter. Sein Vorbild war ein Friedensnobelpreisträger: „Nelson Mandela war für mich mein ganzes Leben lang unglaublich inspirierend“, sagt der holländische Nationalspieler (86 Einsätze), der in Suriname/Südamerika geboren wurde.

Den symbolischen Anstoß führen Jürgen Klinsmann, der Seedorf lobte („Es ist keine einfache Sache, dass all diese Stars kommen.“), und Zico ausführen, auch Michael Schumacher will mitkicken. Und natürlich ist auch das Rahmenprogramm erstklassig. So wird es Live-Musik von Ali Campell, der Stimme von UB40, geben. Seedorf: „Die Zuschauer können sich auf ein großartiges Programm freuen.“ Schon am Freitag gab’s eine große Party, über 700 prominente Gäste feierten mit Seedorf & Co. im Münchner Kesselhaus.

Zudem wird am Samstag im Stadion der Traum von Mandela dokumentiert. Der Südafrikaner wird am 18. Juli 90 Jahre alt. Und wie nötig Afrika Hilfe braucht, belegt eine einfache Zahl: 40 Millionen Kinder auf dem schwarzen Kontinent besuchen nicht einmal eine Grundschule. Deshalb ist Mandelas Motto auch: „Bildung für alle. Alles für die Bildung.“

Und warum fiel die Wahl auf München? „Hier stimmt Alles: Das Management des Stadions, das Management des FC Bayern und die Bereitschaft von Herrn Rummenigge persönlich, uns zu helfen“, so Seedorf. „Jeder hat einen unglaublich guten Job gemacht – deshalb sind wir hier.“ Für Kurzentschlossene: Tickets gibt’s noch an der Abendkasse. bb.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Emanuel Buchmann: Tour-Sieg ist auch nicht mehr weit weg
Emanuel Buchmann: Tour-Sieg ist auch nicht mehr weit weg
Dortmunder Sehnsucht nach Kulttrainer Klopp
Dortmunder Sehnsucht nach Kulttrainer Klopp
75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet
75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet
Michael Jordan "einfach wütend" über Ereignisse in den USA
Michael Jordan "einfach wütend" über Ereignisse in den USA

Kommentare