Tennis

Titelverteidiger Dominic Thiem sagt für US Open ab

Dominic Thiem
+
Dominic Thiem ist noch nicht wieder ganz gesund.

Titelverteidiger Dominic Thiem hat seine Teilnahme an den US Open in diesem Jahr abgesagt. Der Österreicher muss wegen einer noch nicht komplett ausgeheilten Handgelenksverletzung passen, wie er mitteilte.

New York - Thiem hatte im vergangenen Jahr in einem dramatischen Fünf-Satz-Finale gegen Alexander Zverev gewonnen und damit seinen ersten Grand-Slam-Titel gefeiert. Seitdem konnte der 27-Jährige aber nicht wieder an seine Topform anknüpfen und plagte sich immer wieder mit mentalen und körperlichen Problemen.

Sein bislang letztes Tennis-Match hat Thiem im Juni auf Mallorca bestritten, zuvor war er bei den French Open in Paris bereits in der ersten Runde gescheitert. Schon auf den Rasen-Klassiker in Wimbledon hatte Thiem wegen der Verletzung am Handgelenk verzichten müssen.

„Noch nicht bei 100 Prozent“

„Nach einer Woche auf dem Trainingsplatz habe ich immer noch Schmerzen am Handgelenk gespürt und gewusst, dass ich nicht bei 100 Prozent bin“, sagte Thiem. Der Österreicher wird sich nun erneut einer konservativen Behandlung über mehrere Wochen unterziehen, um der Hand mehr Zeit zur Erholung zu geben.

„Ich bin sehr enttäuscht, dass ich nicht in der Lage bin, meinen Titel bei den US Open zu verteidigen und den Rest der Saison zu verpassen“, sagte Thiem. Er wolle sich jetzt aber alle Zeit geben und erst vollkommen fit auf die Tour zurückkehren, erklärte die Nummer sechs der Welt. Vor ihm hatte bereits der Schweizer Roger Federer wegen Knieproblemen für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison abgesagt. dpa

Auch interessant

Kommentare