104:68 zum Auftakt der Olympia-Quali

Topstart in die Mission Peking

+
Chris Kaman (l.) feierte einen überzeugenden Einstand.

Athen - Ein Kantersieg zum Auftakt und eine überzeugende Premiere des eingebürgerten Chris Kaman – Deutschlands Basketballer sind mit einem 104:68 (59:24) über die Kapverden in die Olympia-Quali in Athen gestartet und haben sich bereits den Einzug ins Viertelfinale gesichert.

Nach dem Topstart in die Mission Peking herrscht gute Laune im Team um Superstar Dirk Nowitzki. „Es war wichtig, dass wir einen guten Start hatten. Und gut zu sehen, dass wir mit unserer ersten Fünf um Chris und Dirk wieder ins Spiel gehen können“, sagte Bundestrainer Dirk Bauermann und warnte vor dem nächsten Gegner: „Neuseeland ist sicher eine viel stärkere Mannschaft. Das wird alles andere als leicht. Aber wir müssen auf uns schauen.“ Am Mittwoch (18.30 Uhr/live im DSF) geht es gegen Neuseeland um Platz eins in der Vorrunden-Gruppe B.

Die einseitige Partie in der Olympiahalle gegen die Nobodys aus dem westafrikanischen Inselstaat stand primär im Zeichen des mit Spannung erwarteten Debüts von Kaman. Der NBA-Center von den Los Angeles Clippers war erst eine Woche zuvor eingebürgert worden. Zehn Punkte und zehn Rebounds standen am Ende seines 20-minütigen ersten Auftritts in der Statistik. Auch wenn die Kapverden nicht als Maßstab gelten können: Kaman ist eine große Verstärkung und rechtfertigte den Aufwand DBB und des Innenministeriums in den vergangenen Monaten für seine Spielberechtigung.

„Ich war noch nicht ganz drin und musste mich erst auf die andere Spielweise hier einstellen, aber Basketball ist Basketball. Im Viertelfinale kommt es nun darauf an, auf die Minute topfit zu sein“, sagte Kaman. Der 26-Jährige stand in der Startformation und überzeugte auf Anhieb.

Doch jetzt wird’s richtig ernst, sagt Nowitzki: „Wunschgegner gibt es nicht, aber es wäre nicht schlecht, Griechenland aus dem Weg zu gehen im eigenen Land!“ Brasilien wäre deshalb die weit angenehmere Alternative für das deutsche Team im anstehenden Kampf um den Einzug ins Halbfinale am Freitag. „Wenn wir da weiterkommen, haben wir zwei Matchbälle auf das Olympia-Ticket“, sagte DBB--Boss Ingo Weiss. Drei der zwölf Teams können in Athen die Fahrkarte nach Peking lösen – Nowitzki & Co. sind heiß darauf, dabei zu sein.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

NBA könnte Saison in Disney World fortsetzen
NBA könnte Saison in Disney World fortsetzen
Wegen Olympia-Verschiebung: DBB-Coach Rödl verlängert
Wegen Olympia-Verschiebung: DBB-Coach Rödl verlängert
NBA denkt an Spiele in Disney World
NBA denkt an Spiele in Disney World
Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020
Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020

Kommentare