1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Turn-Olympiasiegerin Sunisa Lee beklagt Pfefferspray-Angriff

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sunisa Lee
Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee ist nach eigenen Aussagen in den USA Opfer einer Pfefferspray-Attacke geworden. © Marijan Murat/dpa

Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee ist nach eigenen Aussagen in den USA Opfer von rassistischen Beleidigungen und einer Pfefferspray-Attacke geworden. Dies sagte die 18 Jahre alte Amerikanerin im Interview des Journals „PopSugar“.

Los Angeles - Sie sei vor einigen Wochen beschimpft und am Arm besprüht worden, während sie mit asiatischstämmigen Freunden auf ein Uber-Fahrzeug gewartet habe, berichtete Lee. Der Vorfall ereignete sich, als sie zu Aufnahmen zu „Dancing with the Stars“ in Los Angeles weilte, sagte sie dem Magazin. Die Leute hätten ihr zugerufen, sie sollten dahin „zurückgehen, wo sie herkommen“, sagte die Turnerin aus St. Paul in Minnesota.

„Ich war so sauer, aber ich konnte nichts tun oder unternehmen, weil sie davonfuhren“, sagte Lee. Sie habe sich auch nicht gewehrt, weil sie nichts tun wollte, was sie „in Schwierigkeiten bringen könnte. Ich habe es einfach passieren lassen.“

Lee hatte bei den Spielen in Tokio Sportgeschichte geschrieben, als sie Superstar Simone Biles als Mehrkampf-Olympiasiegerin ablöste und als erste Amerikanerin mit Hmong-Abstammung bei Olympia triumphierte. Ihre Mutter war als Flüchtlingskind aus Laos in die Vereinigten Staaten ausgewandert. dpa

Auch interessant

Kommentare