111,5 Millionen US-Bürger sehen zu

TV-Rekord für Super Bowl

+
Demaryius Thomas (r.) mit Seattle-Cornerback Richard Sherman

New York - Ungeachtet des einseitigen Spielverlaufs hat der 48. NFL-Superbowl zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos (43:8) am Sonntag in East Rutherford/New Jersey einen TV-Zuschauerrekord aufgestellt.

Wie der übertragende Sender Fox bekannt gab, verfolgten 111,5 Millionen Menschen in den USA die Partie vor dem Bildschirm, die höchste Zahl in der amerikanischen Fernsehgeschichte. Die bisherige Bestmarke lag bei 111,3 Millionen Zuschauern, gemessen beim Endspiel 2012 zwischen den New York Giants und den New England Patriots.

Im Schnitt 1,31 Millionen Football-Fans haben in der Nacht von Sonntag auf Montag den Sieg der Seattle Seahawks im Super Bowl in Sat.1 verfolgt. Die mehr als vierstündige Live-Sendung aus New Jersey erreichte nach Angaben des TV-Senders hohe Marktanteile. Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern wurde ein Rekord-Marktanteil von 39,6 Prozent ermittelt. Im Vorjahr hatte das Football-Spektakel 35,2 Prozent erreicht.

sid/dpa

Riesen-Überraschung beim Super Bowl

Riesen-Überraschung beim Super Bowl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin
ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin
Hochzeitsparty gegen den Frust: Zverev will ATP-Finale abhaken
Hochzeitsparty gegen den Frust: Zverev will ATP-Finale abhaken
Nowitzki siegt mit Dallas – Schröders Atlanta verliert
Nowitzki siegt mit Dallas – Schröders Atlanta verliert
Der Mann mit dem Hundebiss: Friedel Rausch ist tot
Der Mann mit dem Hundebiss: Friedel Rausch ist tot

Kommentare