tz-Experten-Kolumne

Huck-Coach Wegener: "Wir legen Protest ein!"

+
Uli Wegener (r.) mit seinem Schützling Marco Huck.

München - Marco Huck bleibt nach seinem Sieg gegen Mirko Larghetti WBO-Weltmeister im Cruisergewicht. In der tz-Experten-Kolumne analysiert sein Coach Uli Wegener den Kampf und erklärt, warum sein Boxstall Protest eingelegt hat.

Boxen ist immer wieder eine Wundertüte. Praktisch mit dem Schlussgong der zwölften und letzten Runde sackte der Italiener Mirko Larghetti in sich zusammen. Wie ein Luft­ballon, aus dem das Gas entweicht. Die 5200 Zuschauer in der Gerry-Weber-Arena in Halle/Westfalen jubelten. Sie sahen ihren Lokalmatador als K.o.-Sieger, wie in 26 der insgesamt 41 Profikämpfe vorher auch.

Ich hatte den Gong neben mir auch in dem Moment gehört, als Larghetti umfiel. Ringrichter Jack Reiss aus den USA hatte eine andere Wahrnehmung. Er hörte den Gong schon vor dem Niederschlag. Also wurde der Kampf nach Punkten bewertet. Marco ging dabei als sicherer Sieger hervor. Das Punktergebnis muss aber nicht so bleiben, denn unser Promoter Kalle Sauerland hat bei der WBO (World Boxing Organisation) Protest eingelegt. Es war übrigens die 13. Titelverteidigung im Cruisergewicht. Rekord!

Egal, gewonnen ist gewonnen.

Ein K.o.-Sieg wäre nur ein bisschen statistische Kosmetik. Viel wichtiger ist es, dass wir einen richtig guten Boxkampf gesehen haben. Der Italiener war zäh und konnte richtig boxen. Es war ein knapper Fight, wobei Marco am Anfang nicht auf meinen Rat gehört hat. Ungestüm, wie er manchmal ist, wollte er seinem Heimpublikum unbedingt einen schnellen Knockout präsentieren. Doch der Italiener wehrte sich geschickt und kam selbst zu Treffern, erst als Marco in der vierten Runde umschaltete und die Führhand besser brachte, kam seine boxerische Überlegenheit zum Tragen.

Nach einem halben Jahr Pause wegen eines Handbruchs bin ich mit Marcos Leistung zufrieden. Mal sehen, welche Ziele wir jetzt anstreben. Vielleicht wechselt der Junge ins Schwergewicht oder wir versuchen in den USA Vereinigungsduelle im Cruisergewicht. Das Zeug dazu hat er.

Von Uli Wegner, Trainer von Marco Huck

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien

Kommentare