Major League Baseball

US-Präsident Biden empfängt Los Angeles Dodgers

Dodgers im Weißen Haus
+
US-Präsident Joe Biden (l) und Vizepräsidentin Kamala Harris (M) beim Empfang der Los Angeles Dodgers im Weißen Haus.

US-Präsident Joe Biden hat die Baseballer der Los Angeles Dodgers als erstes Team seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Weißen Haus empfangen und für ihren siebten Gewinn der World Series geehrt.

Berlin - Die Dodgers hatten im vergangenen Oktober durch einen Sieg über die Tampa Bay Rays den Titel geholt. „Ich denke, was wir entdeckt haben, ist, dass wir den Sport mehr brauchen, als uns je bewusst war“, sagte Biden, der den Baseball als ein wichtiges Totem der Normalität in einem der „schwierigsten Jahre“ in der Geschichte der Nation lobte. Die Dodgers seien „viel mehr als ein Baseballverein, sie sind eine Säule der amerikanischen Kultur“.

Mehr als 50 Mitglieder des Teams nahmen an der Veranstaltung im East Room teil ebenso wie Vizepräsidentin Kamala Harris, der Führer der Republikaner im Repräsentantenhaus, Kevin McCarthy, und Los Angeles' Bürgermeister Eric Garcetti. Pitcher Clayton Kershaw überreichte dem Demokraten Biden ein Trikot, auf dessen Rückseite der Name und die Nummer des Präsidenten (46) prangten.

Pitcher Trevor Bauer, gegen den eine einstweilige Verfügung vorliegt, weil er eine Frau beim angeblich einvernehmlichen Sex angegriffen haben soll, nahm nicht an der Veranstaltung teil. Er hat die Anschuldigungen bestritten. Er wurde von der Major League Baseball vorerst für sieben Tage suspendiert, um die Vorwürfe weiter zu untersuchen. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare