Thiem letztlich souverän

Oberschenkelblessur stoppt Zverev im French-Open-Viertelfinale

+
Alexander Zverev konnte aufgrund einer Verletzung nicht sein bestes Tennis zeigen.

Was für ein bitteres erstes Grand-Slam-Viertelfinale für Alexander Zverev. Früh schmerzt den Hamburger bei den French Open nach drei schweren Matches der Oberschenkel. Zverev ist gegen den Österreicher Dominic Thiem ohne Chance, beißt sich aber bis zum Ende durch.

Paris - Alexander Zverev ist bei den French Open in Paris beeinträchtigt von einer Oberschenkelverletzung im Viertelfinale ausgeschieden. Der 21-Jährige, der zuvor drei Fünfsatzmatches in Serie bestritten hatte, unterlag dem Österreicher Dominic Thiem (Nr. 7) mit 4:6, 2:6, 1:6. Er verpasste damit die Chance, als erster Deutscher seit Tommy Haas 2009 in Wimbledon das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers zu erreichen.

Zverev hatte in Roland Garros durch drei fast vierstündige Krimis in Serie erstmals die Runde der letzten Acht bei einem Major-Turnier erreicht. Er übertraf damit seine bisherige Bestmarke aus Wimbledon, wo er im Vorjahr im Achtelfinale stand. Thiem trifft nun in seinem dritten French-Open-Halbfinale in Folge auf den wiedererstarkten Novak Djokovic (Serbien/Nr. 20) oder Überraschungsmann Marco Cecchinato (Italien).

Im zweiten Durchgang verletzt sich Zverev am Oberschenkel

Zverev hatte sich gegen Thiem bereits im dritten Spiel des Tages erstmals an den Oberschenkel gefasst. Beim Stand von 1:4 im zweiten Durchgang, unmittelbar nachdem er zum bereits dritten Mal seinen Aufschlag abgegeben hatte, beantragte der Weltranglistendritte eine medizinische Auszeit. Er ließ sich den linken Oberschenkel verbinden und spielte zunächst noch einmal weiter.

Nach dem Verlust des zweiten Durchgangs verschwand er zur erneuten Behandlung in die Kabine. Wieder kehrte Zverev zurück, konnte jedoch nur noch selten Punktgewinne und nur noch einen Spielgewinn feiern. Nach 1:50 Stunden musste er im siebten Duell mit Thiem die fünfte Niederlage hinnehmen. Bereits 2016 hatte er bei seinem French-Open-Debüt in Runde drei gegen den Österreicher verloren.

Aus deutscher Sicht ist damit Angelique Kerber (Kiel/Nr. 12) die letzte Hoffnungsträgerin in Paris. Die 30-Jährige, die am Vortag die Französin Caroline Garcia 6:2, 6:3 geschlagen hatte, trifft im Viertelfinale am Mittwoch auf die Weltranglistenerste Simona Halep. Das letzte Duell mit der Rumänin hatte sie beim Halbfinale der Australian Open im Januar denkbar knapp mit 3:6, 6:4, 7:9 verloren.

Lesen Sie den gesamten Verlauf des packenden Viertelfinales in unserem Ticker nach.

SID/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall im Training: Junger Rad-Profi liegt im Koma
Schrecklicher Unfall im Training: Junger Rad-Profi liegt im Koma
Markus Beyer (†47): Ex-Trainer bestätigt Todesursache - „Er hat den Kampf verloren“
Markus Beyer (†47): Ex-Trainer bestätigt Todesursache - „Er hat den Kampf verloren“
Jenseits der Öffentlichkeit: Keke Rosberg wird 70
Jenseits der Öffentlichkeit: Keke Rosberg wird 70
Stefan Kretzschmar: Mir ist wahnsinnig vieles peinlich
Stefan Kretzschmar: Mir ist wahnsinnig vieles peinlich

Kommentare