Verspielt Hamilton wieder den Titel?

Nachdenklich auf dem Siegerpodest: Lewis Hamilton
+
Nachdenklich auf dem Siegerpodest: Lewis Hamilton

Shanghai - Zuerst bedankte sich Lewis Hamilton bei seinen Müttern. Seine leibliche Mama Carmen und Stiefmutter Linda waren nämlich beide in Schanghai dabei und schauten sich dort den Sieg ihres Buben an.

Einträchtig, Schulter an Schulter, standen sie hinter dem Absperrgitter. Dort fieberten sie mit Lewis mit – und umarmten ihn nach dem Rennen innig. Es war ein Glückwunsch unter Tränen und gleichzeitig ein Kraftspender für die nächsten Wochen. Denn: Obwohl Lewis gestern gewonnen hat, ist in der WM noch garnix entschieden. Sieben Punkte Vorsprung hat Hamilton jetzt auf den Zweitplatzierten Felipe Massa. Ein Rennen ist noch zu fahren, der Große Preis von Brasilien in zwei Wochen. Dort wird er Weltmeister, wenn er mindestens Fünfter wird. Sollte er ausfallen oder keine Punkte holen, darf Massa nicht besser als Dritter werden.

Genau die gleiche Ausgangslage gab’s auch im vergangenen Jahr. Und da verlor Hamilton den sicher geglaubten Titel an Kimi Räikkönen. Logisch, dass da die Frage auftaucht: Verspielt er wieder alles?Hamilton selber will nicht VERspielen, sondern runterspielen. Er sagt: „Im Vergleich zum vergangenen Jahr wird es in Brasilien heuer eine andere Situation sein. Es wird viel besser sein. Wir wissen, dass wir gute Arbeit leisten müssen. Es wird hart – aber ich bin mir sicher, dass wir es als Team schaffen können.“ Team: Dazu gehört auch die dritte Frau, die in Hamiltons Leben eine wichtige Rolle spielt. Nicole Scherzinger, seine süße Sängerin. In Schanghai war sie nicht dabei, nach São Paulo will sie aber kommen. Sicher nicht verkehrt. Lewis sagt ja immer wieder, wie wichtig ihm der Kontakt mit seinen Lieben ist. Nähe gleich Kraft, so die Erfolgsformel. Wenn dazu noch Hilfe von ganz, ganz oben kommt, kann nichts mehr schiefgehen. Hamilton vermutete nach dem China-Sieg: „Heute hatten wir Gott an unserer Seite!“ Lewis selber hat natürlich auch mitgeholfen. Er fuhr am Samstag die Pole Position heraus, legte am Sonntag den besten Start hin, verbuchte die schnellste Rennrunde – und fuhr fast Kreise um die Ferrari. Das alles völlig cool, total abgeklärt. Das war auch nicht immer so…

„Lewis war nicht zu schlagen“, musste Massa gestern Nachmittag zugeben. Er ist jetzt Hamiltons letzter Konkurrent. Denn BMW-Pilot Robert Kubica hat nach seinem sechsten Platz 19 Punkte Rückstand auf Hamilton und kann damit auch rechnerisch nicht mehr Weltmeister werden.

Jetzt schauen alle auf das Duell Hamilton gegen Massa. Lewis sagt: „Wir verdienen den Titel. Wir haben die ganze Saison über sehr, sehr hart gearbeitet. Die WM ist unser Traum.“

Der Albtraum liegt nur sieben Punkte entfernt…

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Playoffs ohne Wagner und Bonga - Theis mit starker Leistung
Playoffs ohne Wagner und Bonga - Theis mit starker Leistung
Mit "Respekt": FC Bayern bereit für Chelsea
Mit "Respekt": FC Bayern bereit für Chelsea
Mavs besiegen Bucks: Doncic überragend, Kleber stark
Mavs besiegen Bucks: Doncic überragend, Kleber stark
Tyson-Comeback offenbar auf November verschoben
Tyson-Comeback offenbar auf November verschoben

Kommentare