Was die Zahlen über den Deutschen verraten

Vettel: Jetzt schon besser als Kimi

+
Auf dem Weg zur Spitze: Sebastian Vettel

Wenn der Junge in dem Tempo weitermacht, kann der Weg bis zum WM-Titel ja nicht mehr weit sein… Der deutsche Shooting-Star Sebastian Vettel (21) hat im Herbst 2008 gezeigt: Er ist die Zukunft der Formel 1.

Er war in der zweiten Saisonhälfte der viertbeste Fahrer der Welt – und das in einem unterlegenen Auto, dem Toro Rosso. Was da erst möglich gewesen wäre, wenn er in einem Mercedes oder einem Ferrari gesessen wäre… Besser als er waren nur Lewis Hamilton, Felipe Massa und Fernando Alonso.

Die nackten Zahlen: 30 Punkte in neun Rennen – darunter ein Sieg. Fahrer wie Robert Kubica, Nick Heidfeld und sogar Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen kommen da nicht mit. In der Gesamtwertung kämpfte sich Vettel von Platz 15 auf acht nach vorn. Nächstes Jahr fährt er für Red Bull, also den großen Bruder von Toro Rosso. Eine zwiespältige Sache. Denn: Die haben zwar mehr Geld und mehr Leute – waren zuletzt aber enttäuschend schwach. Gerade im Vergleich mit Toro Rosso… Ob Red Bull das richtige Team für einen Rohdiamanten ist? Vettel selber sagt: „Ich will mal Weltmeister werden. Deswegen will ich irgendwann im besten Auto sitzen.“ Ob ihm Red Bull dieses Auto wird bieten können, ist fraglich. Aber: Vielleicht ist Red Bull ja sowieso nur als Übergangslösung gedacht. Vettels Vertrag ist Verschlusssache – möglicherweise steht da ja drin, dass sein Ex-Team BMW irgendwann ein Vorkaufsrecht auf ihn hat…

rb

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

NBA könnte Saison in Disney World fortsetzen
NBA könnte Saison in Disney World fortsetzen
Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020
Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020
Wegen Olympia-Verschiebung: DBB-Coach Rödl verlängert
Wegen Olympia-Verschiebung: DBB-Coach Rödl verlängert
DFB-Machtwort sorgt für Kopfschütteln in der 3. Liga
DFB-Machtwort sorgt für Kopfschütteln in der 3. Liga

Kommentare