1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Weitere Corona-Fälle bei den Flames: Zwangspause verlängert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

NHL verlängert Zwangspause
Das Logo der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. © Bruce Bennett/epa/dpa

Die Coronafälle bei NHL-Profis nehmen zu und haben zu einer weiteren Spielabsage geführt.

New York - Weil zusätzliche sieben Eishockey-Spieler und zehn Betreuer auf die Corona-Liste der Liga kamen, dürfen die Calgary Flames mindestens bis zum 18. Dezember nicht mehr spielen. Das teilte die NHL mit. Betroffen ist zunächst eine die Partie der Flames gegen die Columbus Blue Jackets am Samstag. Bereits in dieser Woche durfte das Team nicht antreten.

Die Anzahl der verschobenen NHL-Spiele in dieser Saison steht damit bei derzeit zehn. Für acht Begegnungen muss noch ein Nachholtermin gefunden werden. Sollten zu viele Begegnungen abgesagt werden, könnte das Auswirkungen auf die Olympia-Pause haben und die Teilnahme der NHL-Stars an den Olympischen Winterspielen in Peking in Gefahr bringen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP standen im Verlauf der Saison schon mehr als 140 NHL-Profis auf der Corona-Liste. Mehr als zwei duzend kamen in den vergangenen beiden Tagen dazu. dpa

Auch interessant

Kommentare