Deutsche Nummer 1 ist raus

Enttäuschung in Wimbledon! Zverev-Drama über fünf Sätze - Am Ende vergeigt er‘s spektakulär

Alexander Zverev hat das Viertelfinale in Wimbledon verpasst. Die Deutsche Nummer 1 unterlag dem Kanadier Felix Auger-Aliassime.

Wimbledon - Es hätte mehr werden sollen als das Achtelfinale. Alexander Zverev hatte sich in Wimbledon* so viel vorgenommen, am Ende ist dann doch im Achtelfinale Schluss. Die Deutsche Nummer 1 verlor gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime im Viertelfinale 6:4, 7:6, 3:6, 3:6, 6:4.

Damit vergab der Hamburger die Chance, als erst dritter Deutscher nach Boris Becker und Michael Stich bei jedem der vier Grand-Slam-Turniere die Runde der letzten Acht zu erreichen. Kurz zuvor war Angelique Kerber (33) durch ein 6:4, 6:4 gegen US-Nachwuchshoffnung Cori Gauff (17) ins Viertelfinale eingezogen.

Zverev ging mit der makellosen Bilanz von drei Siegen ohne Satzverlust aus drei Begegnungen ins Duell mit Auger-Aliassime. So klar waren die Kräfteverhältnisse auf dem Court No. 1 aber bei Weitem nicht.

Wimbledon 2021: Enttäuschung! Zverev-Drama über fünf Sätze - und am Ende vergeigt er‘s spektakulär

Zu Beginn des dritten Satzes sorgte der Deutsche auch noch für eine Schrecksekunde. Bei einem Ausfallschritt überstreckte sein rechtes Knie, Zverev krümmte sich am Boden vor Schmerzen. Doch er spielte weiter - und auf einmal deutlich griffiger und konzentrierter. Mit einem lauten Jubelschrei feierte er das Break zum erneuten 4:2, diesmal machte er es besser und brachte den Satz nach Hause.

Auch den dritten Satz holte sich Zverev und schien sich gefangen zu haben. Doch weit gefehlt! Im fünften Satz kam dann wieder Auger-Aliassime und bewies Nervenstärke. Den zweiten Matchball verwandelte der Kanadier zum Sieg. Zu Beginn hatte ein Unbekannter in Wimbledon für Aufsehen gesorgt - nicht nur sportlich.(smk/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIEN

Rubriklistenbild: © Imago-Images/hutterstock/12196118go

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare