WM-Entschädigung: Rauball kündigt Allianz mit England an

+
DFL-Präsident Rauball will sich wegen Entschädigungen bei der WM 2022 mit der englischen Liga absprechen. Foto: Fredrik von Erichsen

Berlin (dpa) - Im Streit mit der FIFA um Entschädigungen wegen der Winter-Weltmeisterschaft 2022 in Katar hat der deutsche Ligaverbandspräsident Reinhard Rauball eine Allianz mit der Premier League angekündigt.

Man werde die Schritte "in enger Abstimmung mit der englischen Liga machen", sagte Rauball der "Süddeutsche Zeitung". Er prophezeite: "Von allen großen europäischen Ligen ist eine ähnliche Haltung zu dem Thema zu erwarten."

Der Fußball-Weltverband hatte durch Generalsekretär Jérôme Valcke klargestellt, dass es eine geldliche Wiedergutmachung für die Terminverlegung der WM vom Sommer in die Monate November und Dezember nicht geben werde. Dies hatte die Vereinigung der europäischen Top-Clubs aber gefordert. Man werde nun Expertisen einholen, "welche Nachteile durch eine Winter-WM auf uns zukommen", sagte Rauball. So sei er fast sicher, dass die Fernsehpartner Abschläge auf die Übertragungshonorare machen würden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf

Kommentare