Er kämpfte auch gegen Hulk Hogan

Wrestling-Legende King Kong Bundy ist verstorben - WWE-Stars reagieren

+
Symbolbild

Die Wrestling-Legende King Kong Bundy ist verstorben. Der 61-Jährige kämpfte unter anderem gegen Hulk Hogan. Er spielte außerdem in einer erfolgreichen TV-Serie mit. 

New Jersey - Die Wrestling-Welt betrauert den Verlust einer Legende. WWE-Star King Kong Bundy (bürgerlich: Christopher Pallies) ist am Montag im Alter von 61 Jahren verstorben. Die Todesursache ist noch unklar. 

An seinem Todestag hatte er noch auf Twitter angekündigt, im April an einer Autogrammstunde teilnehmen zu wollen. 

Pallies erlangte vor allem in den 80er-Jahren Berühmtheit. Als Akteur der WWE (World Wrestling Entertainment) nahm er an den ersten drei Auflagen von „WrestleMania“ teil und kämpfte dort unter anderem gegen Wrestling-Ikone Hulk Hogan. Nach einer Auszeit kehrte er in den 90er-Jahren zurück und kämpfte bei „WrestleMania 11“ gegen den Untertaker. 

King Kong Bundy war auch als Schauspieler aktiv

Sein Kampfname „Bundy“ ist vor allem aus der erfolgreichen TV-Serie „Eine schrecklich nette Familie“ bekannt. Die Macher der Serie ließen sich von Pallies‘ Kampfnamen inspirieren und machten ihn zu dem Familiennamen der dort vorkommenden Hauptfiguren. 

Lesen sie auch: Football-Leaks-Enthüller droht Auslieferung nach Portugal

In zwei Folgen trat Pallies sogar als Gaststar auf und spielte dort einen Verwandten von Peggy Bundy. Einige Folgen später trat er erneut auf und spielte sich selbst als Wrestler. 

Wrestling-Welt trauert um King Kong Bundy

Einige Wrestler haben sich bereits zu dem Tod ihres ehemaligen Kollegen geäußert und ihre Trauer bekundet. So twitterte WWE Hall-of-Famer Mick Foley: „Ich hasse es zu erfahren, dass King Kong Bundy verstorben ist. Er war so cool zu mir, als ich 1986 als absoluter Niemand in die Umkleidekabine der WWE gekommen bin.“

Auch die WWE hat sich bereits mit einer Stellungnahme gemeldet und spricht Familienmitgliedern, Freunden und Fans gegenüber Beileid aus. 

Lesen sie auch: Tedesco bleibt vorerst Trainer bei Schalke

ta

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rückschlag im Streaming-Fight? Sky verliert Kernstück an die Konkurrenz - „Unschätzbarer Schatz ...“
Rückschlag im Streaming-Fight? Sky verliert Kernstück an die Konkurrenz - „Unschätzbarer Schatz ...“
Kletter-Profi Megos als Favorit im WM-Finale
Kletter-Profi Megos als Favorit im WM-Finale
Klinsmann sieht Bayern vor Saisonstart im Vorteil
Klinsmann sieht Bayern vor Saisonstart im Vorteil
Greipel nach Lambrecht-Tod: Fährt "anders Radrennen"
Greipel nach Lambrecht-Tod: Fährt "anders Radrennen"

Kommentare